Vinyl immer portofrei bei jpc.de

Die Musik ist eigentlich genau wie das Cover der CD. Auf das wesentliche reduziert, leise, ruhig und träumerisch. Das Soloprojekt von Alicia Merz ist ein Traum durch Musik produziert.

Man fühlt sich in jeder Sekunde dieses Albums entspannt und wird eingeladen zu Träumen und sich diesen Traum selber zu gestalten. Man schließt „Birds of Passage“, vorallem dank der lieblichen Stimme von Alicia Merz, schnell in sein Herz und möchte sie dort auch nicht mehr herauslasen. Lange hat niemand mehr mit einer so ruhigen Platte, eine solche Stimmung erzeugt wie „Birds of Passage“. Das finden offenbar auch „Her Name is Calla“ und haben sie kurzerhand mit auf Europatournee genommen (mit einigen Terminen in Deutschland).

Denovali hat hier wieder einmal ein klasse Gespür für wunderschöne Musik gehabt und man kann nur hoffen das „Birds of Passage“ viel Gehört finden wird. Verdient hätte sie es allemal.

Lade mehr von Marc Michael Mays

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch Interessant

Panzerballett – X-Mas Death Jazz (+Konzertbericht 05.12.2017, Colos-Saal Aschaffenburg)

Weihnachten in der Anstalt – das Panzerballett rollt wieder! Vorweg: ich hasse Weihnachten…