Mark Berube & the Patriotic Few – June in Siberia

Eine Sympathische, fröhliche Stimme verpackt in einem Mantel aus verschiedenen Genres. Klavier, Cello und Akkordion geben dem ganzen eine elegante und klassische Note und wirft ein wenig den Folk in den Ring.

Ein Solo Künstler mit unterstützender Band. Soweit so normal. Auch die Tatsache, dass er aus Kanada kommt, haut einen auch nicht so recht von den Socken. Was Mark Berube und seine paar Patrioten so besonders macht? Vielleicht ist es die Vielfältigkeit, vielleicht aber auch dieser eigene Mix der daraus resultiert.

Erst ein Jahr nach Release am anderen Ende des großen Teiches, erscheint das Album auch hier zu Lande. Eine Sympathische, fröhliche Stimme verpackt in einem Mantel aus verschiedenen Genres. Klavier, Cello und Akkordion geben dem ganzen eine elegante und klassische Note und wirft ein wenig den Folk in den Ring. Manchmal erwische ich mich dabei, wie ich durch Mark Berube an Mumford and Sons erinnert werde. Sicherlich nicht das schlechteste Kompliment.

Allerdings muss ich auch anmerken, dass mir irgendwas fehlt. Irgendetwas, was mich zum weiteren anhören ermutigt. Ich weiß nicht, ob es eine Sache ist, die nur ich habe. Aber bei der kaum überschaubaren Anzahl an Solo-Künstler im Singer/Songwriter Bereich, ist es schwer aus dieser breiten Masse herauszustechen. Mark Berube ist da sicherlich mit seiner Band und den Klassischen Elementen auf dem richtigen Weg. Aber mir persönlich fehlt irgendwas richtig prägnantes was ihn einzigartig macht.



Schreib einen Kommentar

Bitte gib deinen Namen ein

Du musst deinen Namen eingeben

Bitte gib eine gültige Email-Adresse ein

Du musst eine Email-Adresse eingeben

Bitte gib deine Nachricht ein

Ebuzzing - Top Blog - Musik

prettyinnoise © 2014 All Rights Reserved