Heute gibt es das erste Lebenszeichen von Third Eye Tear, welches den Titel „Nighttime“ trägt.


Third Eye Tear ist das Soloprojekt des Saarbrückers Moritz Barbian. Seit fast drei Jahren schließt dieser sich regelmäßig in sein Zimmer ein um einen Sound zu erschaffen den er Neo-Psychcedelia Dream Wave nennt. Was sich anfangs schwer vorzustellen ist überrascht und überzeugt allerdings schon nach wenigen Takten.

Verhallte Gitarren verleihen der Musik eine ganz besondere Atmosphäre die irgendwo zwischen Tame Impala und den Smiths liegt. Ebenso erinnert der melodiöse Gesang an den Frontmann der 80er Jahre Ikonen. Alle Instrumente werden von Moritz selbst eingespielt, wodurch ein Zusammenspiel erschaffen wird welches nur selten von einer Band erreicht wird. Der Bass beeindruckt durchweg und sticht brillant in den Vordergrund. Zur Unterstützung wurde Kai, der Bruder des Third Eye Tear Protagonisten, mit ins Boot geholt. Dieser treibt mit krautrockigem Drumming die Songs nach vorne und verliert dabei niemals das Gefühl, welches die Atmosphäre nur noch fantastischer macht.

Mitte des Jahres wird es die ersten Konzerte des Projekts geben, hierzu hat Moritz sich mehrere MitmusikerInnen gesucht um die eigen geschaffenen Stücke auch überzeugend auf die Bühne bringen zu können.

Der Tatendrang ist Moritz ins Gesicht geschrieben, es wurden schon zwei Alben und darüberhinaus mehrere Demos aufgenommen. Wir können sehr gespannt sein, was da noch alles auf uns zukommen wird. Eins ist sicher: durch den kreativen Output des Saarländers wurde Musik erschaffen, welche sich hinter den großen Psych und Dreampop Bands nicht verstecken muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch Interessant

SHY – Song „Mantra“ des neuen Albums exklusiv bei uns

SHY – Neues Album, Release-Konzert, zweiter Song exklusiv bei prettyinnoise.de Es we…