Vinyl immer portofrei bei jpc.de

Die Dampframme The Tidal Sleep sind mit Ihrem 3. Longplayer Namens „Be Water“ zurück.

Dieses wird am 26.05.2017 auf Ihrem Homelabel This Charming Man Records veröffentlicht. Wir durften vorab in das neue Album bestehend aus 11 Songs reinhören, welches in den RAMA Studios in Mannheim aufgenommen und produziert wurde.

Irgendwie anders klingt das neue Album. Anders gut. Frischer, temperamentvoller, reifer experimentierfreudiger, mit viel Feuer im Hintern. Es wäre anzunehmen, da bereits 3 Kinder zur Welt gebracht wurden sind, dass es um die Jungs jetzt etwas ruhiger wird. Wer jetzt denkt die 5 Jungs, die mittlerweile in ganz Deutschland verstreut sind, hätten mit ihrem Vorgängerlongplayer Vorstellungskraft bereits ihren Zenit erreicht, der täuscht sich.

Be Water ist energiegeladener und wilder als die 2 Alben zuvor und setzt sozusagen den ganzen noch das sprichwörtliche Sahnehäubchen auf. Der Opener Bandages startet sanft und anmutig mit Akustikgitarrenklängen und entwickelt sich zu einer wahrhaftigen Dampframme, so wie man The Tidal Sleep kennt. Von Song zu Song entwickeln sich Gitarre, Bass, Schlagzeug und Gesang weiter. Es wird sehr experimentierfreudig, nicht nur instrumental betrachtet, welches man im 4. Song deutlich merkt. Ein Konstrukt aus Clear Parts und Shouts, gemischt mit spanischen und englischen Vocals, welche Sänger Nick ins Mikro brüllt. Dieses vertieft sich im weiteren Verlauf des Albums.

Wenn man tanzend, wild springend durch seine 35 Quadratmeter Wohnung wuselt, den Sound auf Anschlag gestellt hat und lautstark mitsingt, dann würde ich sagen. Alles richtig gemacht.

Boom, das schlägt ein wie eine Bombe! Superb! Was ein Album!

Als kleinen Vorgeschmack haben euch The Tidal Sleep ein Video zu Ihrem Song „Untertows“ dagelassen. Wenn euch der Song gefällt, dann könnt Ihr das Album auch vorbestellen und die Jungs auf der kommenden Tour besuchen.

Tourdaten:
02.06. Musikverein, Nürnberg
03.06. B58, Braunschweig
04.06. Hafenklang, Hamburg
05.06. Tiefgrund, Berlin
06.06. Chmury, Warschau (PL)
07.06. Orlova (CZ)
08.06. Cross Club (Free Show!), Praha (CZ)
09.06. Café Decentral oder PMK, Innsbruck (AT)
10.06. LIGERA, Milano (ITA)
11.06. Kafe Kult, München
14.06. Rosenkeller, Jena
15.06. AZ, Köln
16.06. Gleis 22, Münster
17.06. Maifeldderby,| Mannheim

Lade mehr von Marc Michael Mays

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch Interessant

Panzerballett – X-Mas Death Jazz (+Konzertbericht 05.12.2017, Colos-Saal Aschaffenburg)

Weihnachten in der Anstalt – das Panzerballett rollt wieder! Vorweg: ich hasse Weihnachten…