Vinyl immer portofrei bei jpc.de

Nach ersten Schreckensmeldungen über eine Krankenhauseinlieferung nach Ohnmacht, voreiligen Todesverkündungen durch TMZ und kurzzeitigen Rücknahmen war das Hin und Her am Abend des 2. Oktober offiziell beendet: Der große Tom Petty ist plötzlich und unerwartet mit nur 66 Jahren in Folge eines Herzstillstands gestorben.


Seitdem haben unzählige Fans, Freunde und Weggefährten mit Coverversionen von Pettys großen Hits dem Musiker gedacht. So spielte Bright Eyes Kopf Conor Oberst bei seiner Conor Oberst & Friends Tour ein Cover von „Walls (Circus)“.

War On Drugs zeigten eine Version von „Time to Move On“.

Auch die Indie-Legenden von Wilco ließen es sich nehmen „The Waiting“ zu covern.

In einer wunderschön intimen Atmosphäre spielte Fleet Foxes Frontman Robin Pecknold eine sehr berührende Version von „Don’t come around here no more“.

 

Fleet Foxes tribute to Tom Petty

Posted by Rick Bustos on Dienstag, 3. Oktober 2017

Auch Father John Misty, The National, Coldplay (zusammen mit R.E.M. Gitarrist Peter Buck), Countrysänger Jason Aldean bei Saturday Night Live und Popgrößen wie Miley Cyrus und Kesha spielten bei Konzerten in der Woche nach Pettys Tod Coverversionen zu Ehren des Musikers.

Lade mehr von Julian Schmauch

1 Kommentar

  1. Sebastian

    Freitag, 13. Oktober 2017 um 09:16:05

    Hey Leute!
    Tom Petty und Songwriter Legende? Das ich nicht lache! Gibt es nicht wichtigeres?

    Ergänzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch Interessant

Die Nerven – Viertes Studioalbum im Kasten

Auf ihrer Facebook-Seite verkündeten die Stuttgarter Postpunkrocker gestern stolz die Fert…