jetzt vorbestellen: Turbostaat – Uthlande (LP+CD)

Bevor am 15.9. das dritte Album „Motomonotono“ der Italiener ZEUS erscheint, haben wir die Platte der 2-Mann Band für euch im Stream.


Auf dem neuen Werk der beiden Jungs aus Bologna gibt es eine wilde Mischung aus Hardcore, Metal, Noise und Punk zu hören, die es einem schwer macht, die Musik einem Genre zuzuordnen, aber wer braucht schon Zugehörigkeit zu einem Genre in einer Zeit, in der es Bands wie ZEUS gibt?

Seit 2009 gibt es die Band bestehend aus Drummer Paolo Mongardi und Sänger und Bassist Luca Cavina bereits, seitdem kommen die beiden ohne Gitarre oder sonstige Instrumente aus. Was vielleicht für andere Bands unvorstellbar ist, scheint genau den Reiz für die beiden auszumachen. Die Musik auf „Motomonotono“ ist verkopft, brachial und überraschend, manchmal vielleicht auch etwas anstrengend, aber niemals langweilig.

Die Musik der Italiener wirkt beim ersten Hinhören schnell unstrukturiert und eintönig, aber bei genauerem Hören fällt auf, dass die beiden ein Gespür für Melodien und vor allem für das Zusammenspiel ihrer beiden Instrumente haben. Man hat das Gefühl, als würde man gerade einer Band bestehend aus fünf Mann zuhören, und genau das ist, was die Band so spannend und zugleich unvorhersehbar macht. Hinzu kommt noch das Album-Cover, dass besser hätte nicht passen können, denn am Ende jedes Songs, egal, ob atmosphärisch oder progressiv bis brachial, fühlt man sich, als wäre man in einen Kampf mit zwei Steinböcken geraten.

Auf „Motomonotono“ bringt das Duo eine Vielzahl von Einflüssen zusammen, die einen Cocktail ergeben, der abstrakter und experimenteller kaum sein könnte. Wahrhaftig ist ihre Musik nicht für jedermann etwas, aber Reinhören lohnt sich auf jeden Fall, denn Bands, die Musik kreieren wie es ZEUS tun, gibt es heute noch nur selten.

ZEUS Live:
01.10.15 BLAH BLAH. Torino [IT] 09.10.15 The Hor MusicClub. Sassari [IT] 10.10.15 FABRIK. Cagliari [IT] 16.10.15 Arci Tom. Mantova [IT] 17.10.15 Supersonic Music Club. Foligno [IT] 22.10.15 Init Roma. Roma [IT] 23.1015 CellarTheory Live. Napoli [IT] 24.10.15 GLUE Alternative Concept Space. Firenze [IT] 30.10.15 Druso. Bergamo [IT] 01.11.15 Freakout Club. Bologna [IT] 02.11.15 TBC Milano [IT] 05.11.15 Dirockato Monopoli Winter. Monopoli [IT] 06.11.15 Onda Sonora. Angri. SA [IT] 07.11.15 Retronouveau. Messina [IT] 13.11.15 Astro. Fontanafredda. PN [IT] 14.11.15 Langer Samstag. Coira [CH] 10.11.15 TBA Paris [FR] 11.12.15 Le Confort Moderne. Poitiers [FR] 21.01.16 The Underworld Camden. London [UK] 23.01.16 Underground. Plymouth [UK] 30.01.16 Northern Winter Beat Fest. Aalborg [DK] —

Schreibfehler gefunden? Sag uns bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

  • City And Colour

    City and Colour – A Pill for Loneliness

    Der Singer-Songwriter Dallas Green veröffentlicht unter dem Bandnamen City and Colour das …
  • Fury

    Fury – Failed Entertainment

    Stellen wir uns einen Keller vor. Spärliche Beleuchtung, eine Bühne gerade 10cm hoch. Alle…
  • Martha

    Martha – Love Keeps Kicking

    Martha machen Pop, Indie, Punk. Sie kommen aus Durham und haben in der ersten Jahreshälfte…
Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Marc Michael Mays
Lade mehr in News
Bitte Anmelden um zu kommentieren

Kommentar verfassen

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch Interessant

CocoRosie kündigen mit Video zum Song „Smash My Head“ Album und Tour für 2020 an

Das fabelhafte Schwestern-Duo Bianca- und Sierra Casady kündigen für das Frühjahr 2020 ein…