Vinyl immer portofrei bei jpc.de

Im 5. Jahr ihres Bestehens legt das Ambient/Trip Hop Duo Max Lewis und Mirza Ramic eine neue EP zur anstehenden Tour vor.

Ganz instrumental im Gegensatz zum Vorgänger „Matador“, der doch verstärkt im Trip Hop wandelte, legen Arms and Sleepers das Augenmerk doch verstärkt auf kleine, feine Projektionsflächen im Ambient Bereich. „Crash“ ist ein Abbild eines Winterbildes das zu Kristall erstarrt. Eingefrorene Nostalgie für Schlafwandler in einer mondlosen Nacht. Ramic und Lewis nehmen sich Zeit und kreieren dadurch kleine Soundphotographien. Lang genug um sie zu geniessen aber zu kurz um sich wohlzufühlen. Wenn in „Clayton“ die Stille weiter als der Horizont reicht sind Töne sichtbar. „Nova“ klingt wie die Fata Morgana eines französischen Wanderzirkus in der Arktis. Ganz benommen schliesst man die Kiste auf dem Dachboden der Erinnerungen wenn der letzte Ton von „Night“ verhallt. Man braucht keine Zeit für dieses kleine Werk, man wird sie sich nehmen. „Nostalgia for the Absolute“ ist ein Vakuum in Zeiten von sich überschlagender Schnelligkeit. Traumhaft!!

Schreibfehler gefunden? Sag uns bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Lade mehr ähnliche Artikel
  • Talk Talk

    Talk Talk – Laughing Stock [KLASSIKER-Review]

    Dies ist die Geschichte eines der rätselhaftesten und einflussreichsten Alben der modernen…
  • DŸSE – Das Nation

    Sie sind wieder da! Das Rabaukenduo aus Berlin/Dresden verbindet seinen Noiserock mit sehr…
  • The Notwist

    The Notwist – Close to the Glass

    Die Bandbreite ist enorm groß und zu keiner Zeit Selbstzweck. The Notwist bleiben spannend…
Lade mehr von Volker Dickerhoff
  • Tame Impala

    Tame Impala – The Slow Rush

    Seit Jahren ist der Australier Kevin Parker mit seinem Psychedelic-Rock-Projekt Tame Impal…
  • Stumbleine

    Stumbleine – Sink into the Ether

    Wohl nur ganz wenige in Deutschland kennen den englischen Produzenten und Komponisten Pete…
  • TVIVLER

    TVIVLER – Ego

    Dänemark: Synonym für Natur, Entspannung, Lebensqualität. Und für garstigen Punk zwischen …
Lade mehr in Alben
Bitte Anmelden um zu kommentieren

Kommentar verfassen

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch Interessant

Juliane Streich – These Girls: Ein Streifzug durch die feministische Musikgeschichte

Es ist ja nicht so, dass Frauen in der Popgeschichte nie Beachtung gefunden hätten. Das Pr…