Im Oktober 2020 veröffentlichen Bonnie ‚Prince‘ Billy (Will Oldham, Palace) und Bill Callahan (Smog) jede Woche eine von insgesamt vier Singles mit Cover-Songs auf Drag City.

Diese Zusammenarbeit der beiden Ausnahmekünstler darf man ohne Übertreibung als Sensation und als das Ereignis des Jahres 2020 bezeichnen. Vier Songs wurden mit handverlesenen Gästen eingespielt, und das Ergebnis ist einfach umwerfend.

This bed of music propels Callahan’s remorseless baritone to go deep on, tangled in the sheets with Billy’s haunted falsetto getting high, a spiraling stream of light and dark which communicates that disassociative ol’ post-OD emptiness to a T. Or a C.

Alle Singles sind nur digital erschienen und können auf der Bandcamp-Seite des Labels Drag City erworben werden. Ich habe Euch die Downloads jeweils verlinkt.

Bill Callahan & Bonnie ‚Prince‘ BillyBlackness Of The Night feat. Azita (Drag City, 01.10.2020)

Am 01. Oktober 2020 erschien mit dem Cat Stevens-Protestsong Blackness Of The Night von 1967 die erste Single von Bill Callahan und Bonnie ‚Prince‘ Billy. Als besonderer Gast wirkt hier Azita (Scissor Girls, Bride of No No) mit, die diesen Song nicht kannte und ihn auch nicht angehört hat, bevor sie die komplette Musik allein eingespielt hat.

The harmonies of Bonnie and Bill step into the spiritual spotlight, as fresh dollops of synth and other keys bloom in the darkness. Azita spends the sum in other ways, transposing the instrumental break into a heavenly guitar break before giving way to the two Bills, who take it out with a last pass of harmonized hope against hopelessness.


 


Bill Callahan & Bonnie ‚Prince‘ BillyOD’d In Denver feat. Matt Sweeney (Drag City, 09.10.2020)

Für die zweite Single, die eine Woche später am 09. Oktober 2020 veröffentlicht wurde, haben Bill Callahan und Bonnie ‚Prince‘ Billy Matt Sweeney von Chavez eingeladen, ein langjähriger Freund von Will Oldham, die zusammen auch das Projekt Superwolf betreiben. OD’d In Denver ist ein Song von Hank Williams Jr. von 1979 und ist wegen dem fantastischen Duett von Bill Callahan und Bonnie ‚Prince‘ Billy und der wunderbaren Gitarre von Matt Sweeney ein herausragendes Meisterwerk.

I thought I’d ‚chop it up‘ and make the song’s music ‚line up‘ with its lyrics by having minor key guitars percolate and arpeggiate, and singing an equally paranoid ‚guide melody. I wanted this WillBilly track to feel like we’re catching our singer deep in the fear spiral.



Bill Callahan & Bonnie ‚Prince‘ BillyI Have Made Up My Mind feat. Alasdair Roberts (Drag City, 16.10.2020)

Zusammen mit dem schottischen Musiker Alasdair Roberts haben Bill Callahan und Bonnie ‚Prince‘ Billy für die dritte Single den traditionellen amerikanischen Gospelsong I Have Made Up My Mind von Dave Rich eingespielt. Das ist wohl der Track, den man am schnellsten mit Callahan/Billy assoziieren könnte. Dieser kleine Walzer hätte auch auf ohne Probleme unter den Songs eines Palace- oder Smog-Albums Platz gehabt. Und ich mag Walzer. Lieblingssingle!

Others find pleasure in things you despise? Have a taste of country-gone-Northern soul. Scotland’s Alasdair Roberts leads the band for Bill Callahan and Bonnie ‚Prince‘ Billy to sing o’er, recasting a bit of Dave Rich’s indelible Nashville gospel into something more copacetic with his syncretic socio-musical imaginings.



Bill Callahan & Bonnie ‚Prince‘ Billy – Red Tailed Hawk feat. Matt Kinsey (Drag City, 21.10.2020)

Red Tailed Hawk ist ein Song der Folk-Band The Other Years aus Louisville, USA. Als Gast ist hier Matt Kinsey dabei, der schon seit 2011 der Gitarrist in der Band von Bill Callahan ist. Man kann sich nur wünschen, dass diese Zusammenarbeit bald weitergeht, aber laut unseren Kontakten beim Drag City Label aus Chicago ist eine weitere Zusammenarbeit der Beiden erstmal nicht geplant. Umso mehr machen die 4 Songs dieses Projekt einzigartig und lassen mit Sicherheit einige staunende Menschen zurück.

Bill Callahan guitar-slinger of choice Matt Kinsey meets the songcraft of Heather Summers (of Louisville’s The Other Years) for the first time ever, swapping the eternal life of their Irish Folk modalities for his deathless neo-country arrangement! His dreamy guitar treatments weave sonic filigree around the harmonies of Bill Callahan and Bonnie ‘Prince’ Billy blowing drafts of wind through the haiku-like lyrics and the natural space of the song.


Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.