jetzt vorbestellen: Turbostaat – Uthlande (LP+CD)

Nur drei Jahre nach der letzten Albumveröffentlichung 22, A Million kehren Bon Iver am 30. August 2019 mit ihrem vierten Studioalbum i,i, die Veröffentlichung erfolgt wieder bei Jagjaguwar / Cargo, zurück.

Wie bei Justin Vernon üblich gibt es dabei wieder ganz neue musikalische Ideen zu erleben. Einen Vorgeschmack gönnt die Band Ihren HörerInnen mit zwei weiteren Songs, die als Videos verfügbar sind.

Nach den internationalen Welterfolgen des Debüt-Albums For Emma, Forever Ago (2008) und des selbstbetitelten Nachfolgers Bon Iver (2011) waren die Erwartungen und die Wartezeit von fünf Jahren für Fans und Kritiker kaum erträglich, bis 2016 das Album 22, A Million veröffentlicht wurde. Trotz durchgehend wohlwollender oder zurückhaltender Kritiken, war der Bruch zum vorherigen fast immer akustisch dominierten Songwriting unübersehbar und insbesondere die Nutzung von Auto-Tune zur Stimmverzerrung sowie Multitracks und Loops, die auch bei anderen Künstlern, unter anderem Lambchop, gerade en Vogue war, veränderte den musikalischen Ansatz nachhaltig. Es wurde offensichtlich, dass Bon Iver aka Justin Vernon gerne und stets auch für den immerwährenden musikalischen Wandel steht.  

Mit den bisher veröffentlichten vier Songs aus dem angekündigten Album verhält es sich Ähnlich: Bei nur noch wenigen der Tracks kommt Auto-Tune zum Einsatz und es gibt einen ganz neuen Aspekt zu entdecken – Bon Iver will die HörerInnen mit elektrischer Verführung ins Tanzen bringen. Befreit von den meisten verzerrten Stimmeffekten, die früher eine Phase von Furcht und Angst ausdrückten, singt Vernon über die Balance zwischen dem Individuum und der Gemeinschaft, zwischen Inspiration und Kreation.

Der Kern der Studio Band für die i,i – Sessions bestand aus Sean Carey, Andrew Fitzpatrick, Mike Lewis, Matt McCaughan und Justin Vernon mit Rob Moose und Jenn Wasner, dazu kamen Beiträge von James Blake, Brad und Phil Cook, Aaron und Bryce Dessner, Bruce Hornsby, Channy Leaneagh, Naeem, Velvet Negroni, Marta Salogni, Francis Starlite, Moses Sumney, der TU Dance und vielen mehr.

„Es fühlt sich sehr nach dem vollständigsten Album für Erwachsene an“, sagt Justin Vernon gemäß Pressetext. „Es fühlt sich so an, als ob man das ganze Leben überlebt, wenn die Sonne untergeht und man Perspektiven gewinnt. Und man kann diese Perspektive in eine ehrlichere und großzügigere Arbeit umsetzen.“

Nach der Veröffentlichung von i,i werden Bon Iver eine ausführliche US-Tour spielen.

Schon vorher werden sie in Deutschland zu sehen sein:
19. Juli 2019 – Wiesbaden, DE – Schlachthof
21. Juli 2019 – Gräfenhainichen, DE – Melt Festival

In den zwei neuen unter der Regie von Aaron Anderson/Eric Timothy Carlson gestalten Videos zu den Songs Jelmore und Faith interpretieren die Tänzerin Alexis Staley bzw. die Tänzer Randall Riley & Taylor Collier den Inhalt der Songs durch ihren experimentellen Tanz.

Bon Iver – Jelmore
Bon Iver – Faith

Titelbild: Bon Iver | (c) Graham Tolbert & Crystal Quinn

Schreibfehler gefunden? Sag uns bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Richard Kilian
Lade mehr in News
Bitte Anmelden um zu kommentieren

Kommentar verfassen

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch Interessant

Nur für dich – neues Musikvideo von Elfmorgen

Heute ist es endlich soweit. Bevor das neue Album Zuhause am 29.11.2019 veröffentlicht wir…