Die Hamburger Gitarrenrocker von BRETT haben sich nach ihren zwei in der Szene einschlägigen Debut EPs wieder in ihre „Werkstatt“ zurückgezogen und unter der Regie von Produzent und Mentor Frank Plasa (u.a. Selig) nun ihr erstes volles Album eingezimmert. Dabei heraus gekommen ist „WutKitsch“, welches erneut über das Stuttgarter Indielabel Chimperator Productions am 23.02.2018 veröffentlicht wird.


Mit ihrer aktuellen Single-Auskopplung „Ein schöner Tag (schade, dass Krieg ist)“ verfolgen BRETT somit auch konsequent den auf ihren EPs begonnenen Spannungsbogen weiter und lassen erahnen, welches Material auf „WutKitsch“ zu erwarten sein wird: nämlich eine Synthese aus dem Zorn und der musikalischen Wut der ersten EP und den gerade in textlicher Hinsicht erfolgten Entwicklungen ihrer zweiten EP. Dass sich das Ganze ziemlich gekonnt im Grenzbereich von Indie-Rock und Pos-Hardcore in bretternden Riffs entlädt, aus denen mal dickere und mal dünnere Bretter entstehen, mal kantiger und manchmal auch angeschliffen, haben die Jungs bisher deutlich bewiesen.

https://www.youtube.com/watch?v=TqzTIobRxaI
„WutKitsch“ LP vorbestellen

Aus welchem Holz der Vierer aus Ottensen live geschnitzt ist, kann man auf den kommenden Konzerten erleben, wenn sie u.a. mit 8 Kids aus Darmstadt und dann auf der anschließenden Headliner-Tour die Bretter der Republik zerlegen. Da fliegt mir glatt das Brett weg!

BRETT live 2018:
27.01.2018 Trier, Luckys Luke Co-Headliner 8KIDS
31.01.2018 Wien, Arena Support ROGERS
01.02.2018 München, Backstage/Halle Support ROGERS
02.02.2018 Stuttgart, Goldmarks Support ROGERS
03.02.2018 Dresden, Puschkin, Co-Headliner 8KIDS23.03.2018 Berlin, Musik und Frieden (Blaues Zimmer)
24.03.2018 Hamburg, Hafenklang
25.03.2018 Köln, Jungle
26.03.2018 München, Backstage (Club)
27.03.2018 Stuttgart, ClubCANN

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem du den Fehler markierst und Strg+Enter drückst.

Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Jens Broxtermann
Lade mehr in News

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Pascow mit neuem Video zu „Silberblick und Scherenhände“

Premieren gibt es immer wieder. Dieses Mal: Pascow mit Refrain, gesungen von Frau Wolf. Wa…