Tickets

Ich musste lange nachdenken, was eigentlich alles dieses Jahr erschienen ist. Für mich haben sich dieses Jahr nicht so richtige Hits eingeprägt, wenn ich jetzt aber zurück blicke, fällt mir wieder auf, was dieses Jahr alles passiert ist. In ungefähr allen Genres, mit denen ich mich beschäftigt habe, ist herausragende Musik entstanden.


Mir ist ganz am Anfang des Jahres das SOHN Album „Rennen“ in die Hände gefallen. Christopher Taylor schafft es wie kaum jemand so emotionale Musik zu machen, die absolut nicht kitschig ist. Und für alle Stimmungen ist was dabei. Die erste Hälfte des Albums kann man für einen gut gelaunten Abend mit ein paar Freunden auflegen. Die zweite Hälfte dagegen eher für einen Abend mit einer Flasche Rotwein und viel Liebeskummer.

SOHN – Conrad

https://www.youtube.com/watch?v=kf9M5AET4ac

Und auf einmal flog mir so viel Musik um die Ohren. Der Ringer brachte endlich sein Album raus. Soft Kill – nach den ersten paar Mal durchhören, war ich noch nicht wirklich angetan. Nach einiger Zeit, die ich vom Gitarrenverwöhnten Stuttgartsound geprägt war, wirkte die Musik aus Hamburg oft sehr kompromissbereit. Mittlerweile ist das Album glänzend gealtert. Sehr gute Musik, bessere Texte und eine echte Live-Empfehlung.

Der Ringer – Ohnmacht

https://www.youtube.com/watch?v=VXSalMaWmMc

Zu Bilderbuch braucht man eigentlich nicht mehr viel sagen. Magic Life, ist in ungefähr jeder deutschen Bestenliste des vergangenen Jahres enthalten. Ist eigentlich ziemlich langweilig, dass ich sie auch drin habe. Aber es muss trotzdem sein.

Bilderbuch – Baba

https://www.youtube.com/watch?v=Ib07aO7AE40

Singer/Songwriter. Ein bisschen Gitarre, ein bisschen Herzschmerz und hach…fertig ist die schöne Musik, bei der ich gerne zuhause sitze und ein bisschen melancholisch werde. Von diesen Musikern gibt es genug auf dieser Welt. Und deshalb kam uns dieses Jahr die fabelhafte Christiane Rösinger zur Rettung. „Lieder ohne Leiden“ tragen die 9 Stücke Musik als Titel.
Ich habe wenig klügeres als Rösingers Texte dieses Jahr gehört.

Christiane Rösinger – The Joy of Ageing

https://www.youtube.com/watch?v=DS2qMOc4UnM

Candelilla habe ich dieses Jahr leider nicht live gesehen, obwohl sie ganz oben auf der Liste standen. Das Album Camping ist einer meiner Favoriten dieses Jahr. Schon vor Veröffentlichung begegnete mir der Song „Intimität“ fast schon inflationär. Das schadete dem Genuß aber auf keinen Fall.

Candelilla – Intimität

https://www.youtube.com/watch?v=oiqxeqEV_PI

Levin goes Lightlys „Neo Romantic“ lief und läuft bei mir rauf und runter. Als dann dieses Jahr „GA PS“ erschien war ich ganz aus dem Häuschen. Eigentlich bleibt da nicht viel zu sagen. Die Musik spricht für sich.

Levin goes Lightly – Cotton

https://www.youtube.com/watch?v=KobHToYWM7c

Beim diesjährigen Pop-Kultur Festival in Berlin war das erste Konzert, das ich gesehen habe Sophia Kennedy. Davor hatte ich das Album nicht wirklich gehört. Ich hatte mal reingehört, aber nicht wirklich wahrgenommen. Nach dem Konzert bereute ich das allerdings. Musikalisch ist ihre Musik mit eines der interessantesten Dinge, die mir begegnet sind. Es passt eigentlich immer, sie schafft es die unterschiedlichsten Stimmungen auf bemerkenswerte Weise miteinander zu verweben. Wer die Chance hat sie live zu sehen sollte das auf jeden Fall wahrnehmen.

Sophia Kennedy – Being Special

https://www.youtube.com/watch?v=Dc3Qq_xCuK8
Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Jonathan Scheid
Lade mehr in News

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Wayste: Brachialer Hardcore aus Leipzig – Debut LP im September

Das Leipziger Trio „Wayste“ hat die Veröffentlichung seiner ersten Langspielplatte angekün…