Vinyl immer portofrei bei jpc.de

Die! Die! Die! sind mit einer 5Track-EP zurück!


Sanfter, sogar nostalgisch, so klingen Die! Die! Die! auf ihrer neuen EP „What Did You Expect“, veröffentlicht von dem Label aus Auckland Banished From The Universe und als CD oder zum Download verfügbar.

Das letzte Die! Die! Die! Full-Lenght-Album, SWIM, ist im September 2014 erschienen und man spürt einen deutlichen Unterschied dazu. Das Trio aus Neuseeland hat zwar seinen Stil nicht geändert – es bleibt Noise-Punk, schnell, gitarrenlastig und gehämmert – doch es gibt auf dieser EP viel mehr Melancholie, weniger Ecken und auch weniger Geschrei. Wenn vorher die Stimme von Andrew Wilson eher ein (durchaus angenehmes ) Ziehen an den Haaren war, als ob er beim Singen wirklich leiden würde, ist sie nun ein festes Streicheln.

Die fünf Tracks von „What Did You Expect“ sind einfach alle gut. Sie fließen ein nach dem anderen, sie sind mitreißend und umhüllend. Mit schnellen und lauten Gitarren fängt „I Love Space Travel“ an. Die Drums fallen herunter wie Hagel, doch der Sound ist nicht zu aggressiv. Man genießt den als in anderen Alben wie „SWIM“ oder „Die! Die! Die!“ melancholischeren Gesang, dessen Charakter von dem sehr intensiv pulsierenden Bass unterstrichen wird. Die Stimme ist atmosphärisch, vor allem im Refrain ist sie weich. Sie passt zu einem Trip im All, erweckt das Bild einer Milchstraße mit vielen blau-grünen Tönen und Sternen. Noisiger schließt dann das Lied ab.

Ein voller, gesättigter und mehr produzierter Sound kennzeichnet „Dark Arrow“ und „(I Love How You) Listen to Radio“. Im ersten dieser zwei Songs klingt der Gesang fast wie ein Kinderreim. Irgendwie passend zur Textzeile „You sholud let it go“, denn der Song hat eine fließende, befreiende Bewegung. Fließend wie der Tanz von Maria Kotar, Protagonistin des Videos zu diesem Song.

Der Clip wurde in der Ukraine gedreht. Stark ist der Kontrast zwischen der trostloser, brachliegender Landschaft mit den verlassenen Gebäuden und der starken, lebendigen Expressivität des Körpers von Maria Kotar.

Noch ruhiger wird es im „(I Love How You) Listen to Radio“. Die Gitarren schlängeln sich durch den Song, die Background-Vocals von Annabel Liddell von Miss June akzentuieren den melancholischen Ton. Mitreißend ist die Bridge mit den verzerrten Gitarren, die einen schönen kontrastreichen Teil bietet.

Mit einem hellen Sound und mitreißenden Drums fängt „What Did You Expect“ an. Der Song ist wellenartig, die Gitarren begleiten die Stimme, schaffen eine leuchtende Klang-Aura um jeden Satz. Träumerisch wird es im letzten Teil des Songs. Diese Stimmung findet man denn weiter im letzten Track, „Is What It Is“. Die Melodie ist eingängig und direkt, hält einen bis zum letzten Ton gefesselt.

„What Did You Expect“ ist eine schnelle, kompakte EP, die Lust auf mehr macht. Der Grundton aus nostalgischem Noise-Punk, angenehmer Kraft und weniger Hektik soll Die! Die! Die! – Fans sowie Die! Die! Die! – „Einsteiger“ nicht kalt lassen.



Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Barbara Cunietti
  • I am Oak

    I am Oak – Osmosis

    Hinter der Formation I am Oak verbirgt sich der aus Utrecht (Niederlande) stammende Frontm…
  • Penguin Cafe

    Penguin Cafe – Handfuls of Night

    Nach dem gefeierten Vorgänger Album The Imperfect Sea (2017) veröffentlichen die großartig…
  • Like Lovers

    Like Lovers – Everything All The Time Forever

    Like Lovers – Band, Projekt, Kunstwerk des Toningenieurs und Produzenten Jan Kersche…
Lade mehr in Alben

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch Interessant

Sivan Talmor – Immigrants Of Lace

Die Karriere der Sängerin Sivan Talmor begann in der israelischen Militärkapelle. Singen f…