Vinyl immer portofrei bei jpc.de

#dnk17 – bald geht es los!


#dnk17 – Weniger als drei Wochen müssen wir noch ausharren, bis wir endlich wieder das belgische Zottegem bereisen können, bis wir endlich wieder zu Gast auf dem wunderbaren Dunk! Festival sein werden! Das Line Up ist komplett, die Running Order steht, die Main Stage hat ihr neues Lichterkleid bekommen und die Fritteusen sind startklar. Werfen wir nun einen letzten Blick auf alles Wichtige, Neue, Schöne und sehr viele Videos!

Den größten Knaller zündete das Dunk!-Team schon Ende März, als sie mit der US-amerikanischen Rockband Swans den letzten Headliner bestätigten. Meine erste Reaktion auf diese Neuigkeit war Skepsis. Swans, dieses Projekt, das Mastermind Michael Gira immer wieder neu erschafft, wirken so fern und unnahbar, dass ich es zuerst für einen um zwei Tage verfrühten Aprilscherz gehalten habe. Weiterhin ist bekannt, dass Swans zu brachialen, schmerzhaften Lautstärken neigen. Wir kennen die Geschichte aus einem Londoner Club, den Gira versperren ließ, mit viel zu hoher Lautstärke spielte und somit eine Massenpanik unter den Konzertbesuchern auslöste. Dieser Terror ist es, der die Swans ausmacht und der in mir – wie vielleicht auch in vielen anderen Dunk!-Besuchern – ein gewisses Unbehagen auslöst. Im vergangenen Jahr machten schon This Will Destroy You ihrem Namen alle Ehre und es ist anzunehmen, dass Michael Gira und sein Gefolge in den zweieinhalb Stunden, die für ihren Auftritt angesetzt sind, die Toningenieure fordern, das Soundsystem in die Knie zwingen und die Besucher bis auf die Knochen erschöpfen werden.

Jambinai aus Südkorea mussten ihren Auftritt auf dem Dunk! leider absagen. Dafür springt die belgische Band BRIQUEVILLE in das Line Up, die schwerlastigen, experimentellen Post-Metal liefern wird. Unterlegt mit atmosphärischen Klängen und Samples verbinden sie Schwere und Düsternis mit einer gezielten Ruhe und sehr viel Dynamik. Im Februar erschien ihr zweites Album „II“.

Ihr erinnert euch an die geheimen Shows im Wald aus den letzten Jahren? Bislang wurde im Vorfeld angekündigt, welche Acts bei gutem Wetter im Wald spielen würden. Positioniert haben sie sich auf einer kleinen Lichtung, spielten im Mittelpunkt einer Menschentraube, durch die kaum ein Durchkommen war (einige Fans kletterten zum Teil auf die Bäume, um eine bessere Sicht zu haben) und ihre Spielzeiten wurden relativ spontan durch Aushänge auf dem Festivalgelände angekündigt. In diesem Jahr gibt es eine Neuerung in diesem System: Neun Bands und Künstler haben eine fest in der Running Order eingetragene Spielzeit für ihren Auftritt im Wald. Die Bühne wurde an einen anderen Platz gelegt, etwas tiefer im Inneren des Waldes, um mehr Zuschauern eine bessere Sicht zu bieten und die Bands werden zusätzlich von Ton- und Lichtspezialisten begleitet, um den Sound zu verbessern und für eine schöne Ausleuchtung zu sorgen. So schön diese Neuerung sein mag, sie sorgt für Überschneidungen. Das Dunk! hat sich bisher dadurch positiv hervorgetan, dass es diese Überschneidungen nicht gab; in diesem Jahr müssen sich die Fans erstmals entscheiden, welcher Band sie eine Priorität einräumen. Schade.

Bands und Spielzeiten könnt ihr der dritten Spalte (dunkelrot) der Running Order entnehmen.

#dnk17

Download der Running Order als PDF!

Seid ihr eine Gruppe von 2-4 Personen und wollt in bequemen Betten schlafen anstatt im Zelt? Dann mietet euch doch ein Flexotel oder Flexotent an! Wie auch im vergangenen Jahr wird es einige dieser Wohncontainer geben, in denen ihr mit Bett, Schrank, Tisch, Strom und Heizung für drei Nächte wohnen könnt. Buchen könnt ihr euer komfortables kleines Heim hier, aber beachtet, dass die Festival-Tickets nicht in der Buchung inklusive sind!

Ein besonderes Highlight auf jedem Dunk! Festival, neben den vielen wunderbaren Bands, der extravaganten Lightshow und der tollen Soundanlage, ist ja das Essen. Die Pommes der Legendary Belgian Fries Guys – man kennt sie, man liebt sie! Über 700 Kg Fritten wurden von 700-800 Besuchern im vergangenen Jahr verdrückt und die Guys frittierten beinahe rund um die Uhr.

Das reichhaltige Speiseangebot beinhaltet jedoch auch den täglichen Mittags- und Abendtisch der Köche Sam und Jonas, die mit lokalen Spzialitäten wie dem Flemish Stew und einer riesigen Pfanne Paella (nicht so lokal, zugegeben) die Besucher und Musiker versorgen.

Und, wie mögt ihr eure Fritten am liebsten?

Auf Instagram haben die Veranstalter bereits gezeigt, wie das neue Lichtsystem der Main Stage aussehen wird. Größer, schöner, heller, in jedem Jahr etwas Neues. Nicht, dass sich jemals jemand über die Lightshows beschwert hätte, doch das Dunk! geizt nicht mit Licht und Ton.

Das Zelt der Main Stage wird übrigens auch schon wieder sehr viel größer sein. Nachdem der Merch-Bereich bereits 2016 aus dem Aufenthaltsraum in einer separates Zelt neben der Main Stage ausgelagert wurde, wird sich der Merch-Bereich in diesem Jahr im hinteren Teil des großen Zeltes befinden.

Die Stargazer Stage wird aus Platzgründen um 90° gedreht werden und die Getränkestände werden neu arrangiert.

Um euch noch mal auf das Line Up einzustellen, empfehlen wir euch die #dnk17 Spotify-Playlist, die das Team extra für euch erstellt hat.

Und was planen wir bei Pretty in Noise für euch?

Ich werde wie auch schon im letzten Jahr meine Runden über das Dunk! ziehen und überall ganz genau hinsehen und hinhören. Dabei wird natürlich auch das ein oder andere Interview rausspringen. Wir planen außerdem, euch am Wochenende des Festivals via Facebook-Live Stream mitzunehmen und euch alles genau zu zeigen. Haltet also unbedingt bei Facebook die Augen auf!

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Lara Void
Lade mehr in Events
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Auch Interessant

Im Juli 2020 erscheint das Dead Moon-Buch „Off the Grid’“ beim Ventil Verlag

Off the Grid zeichnet die Geschichte der Band Dead Moon, ein von 1987 bis 2006 aktives Lo-…