Es war der Eskapismus und die Sehnsucht nach Freiheit, die unzählig viele Menschen von 1977 bis 1980 in den vermutlich berühmtesten Nachtclub aller Zeiten strömen ließen.

Namhafte Stars wie unter anderem Liza Minelly, Mick und Bianca Jagger, Andy Warhol gehörten zu den Stammgästen des Studio 54 im New Yorker Stadtteil Manhattan. Die nicht prominenten Besucher*innen waren Abend für Abend dem willkürlich anmutendem Einlasssystem Steve Rubells ausgesetzt.

Szenefoto Studio 54_Liza Minelli, Bianca Jagger, Andy Warhol, und Halston @ Studio 54 | (c) Adam Schull

Szenefoto Studio 54_Liza Minelli, Bianca Jagger, Andy Warhol, und Halston @ Studio 54 | (c) Adam Schull

Am 12. Juli erscheint der Dokumentarfilm Studio 54 – The Documentary digital und auf DVD bei Zweitausendeins.

Studio54_ZTE_3D | (c) Weltkino

Studio54_ZTE_3D | (c) Weltkino

Die Dokumentation gewährt tiefe Einblicke, was vor allem Ian Schrager, einem der beiden Mitbegründer, zu verdanken ist. Statt an der Oberfläche zu bleiben, taucht er tief hinab und nimmt die Zuschauer*innen mit in einen Ort voller Exzesse.

Szenefoto Studio 54 | (c) Weltkino

Szenefoto Studio 54 | (c) Weltkino

Die Freiheit und das hedonistische Lebensgefühl sind regelrecht spürbar und machen diesen Film zu einem echten Erlebnis und man wird nicht satt, weitere Geschichten aus und rund um das Studio 54 zu sehen und erzählt zu bekommen.

Titelbild: Szenefoto Studio 54_Performers @ Studio 54 | (c) Allan Tannebaum

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.