Das Dunk! 2017 bestätigt neue Bands


Die letzte Newsmeldung vom Dunk! 2017 ist noch gar nicht so lange her, da haben die Veranstalter gestern Nachmittag schon wieder ein paar neue Bands rausgehauen. Das Line-Up wächst quasi täglich, aber man darf auch nicht vergessen, dass es schon in 127 Tagen losgeht!

Schauen wir mal rein, was sich in der letzten Woche getan hat.

Zuerst einmal sieht es so aus, als gäbe es neben den zuletzt angekündigten Drone Doom-Legenden Earth einen neuen Headliner. And So I Watch You From Afar stehen in größerer Schrift ganz oben auf dem dieswöchigen Flyer und wir wissen alle, was das in der Regel bedeutet. Das Quartett aus Belfast war zuletzt 2014 auf dem Dunk! zugegen und hat während seines Auftritts die Menge so sehr zum Toben gebracht, dass erstmals Securitypersonal vor der Bühne eingesetzt werden musste in dem Versuch, die Massen in Schach zu halten. Sie sind aber auch wild, diese irren Iren mit den sehr energetischen, schnellen Riffings, die auf ihrem bereits 2015 erschienenen Album „Heirs“ von der ersten bis zur letzten Sekunde gute Laune versprühen. Es kann nur bombastisch werden mit ihnen.

Ein Kontrastprogramm zu ASIWYFA bildet das Londoner Duo Alma. Irgendwo auf der Schnittstelle zwischen Lights and Motion, Yndi Halda und William Fitzsimmons spielt dieses Projekt einen atmosphärischen Singer/Songwriter-Post-Rock mit wunderschön zartem, männlichen Gesang. Das Dunk! empfiehlt, sich diese Show auf gar keinen Fall entgehen zu lassen, da dieser Auftritt der schönste zu erwartende Auftritt des ganzen Wochenendes ist.

Dunk! 2017

Stearica aus Italien werden wiederum mit härten Klängen aufwarten. Sie klingen experimentell, ein wenig proggy, aber nicht zu sehr, ein wenig sludgy, aber nicht zu sehr. Sie sind eine ausgewogene Mischung und es kann angenommen werden, dass es laut sein wird. Packt euren Gehörschutz ein und freut euch, denn wenn Stearica live mindestens so krachen wie ihr 2015er Album „Fertile“, dann kracht es gewaltig auf der Bühne!

Den Fans von Math-Rock bieten in diesem Jahr die Belgier von True Champions Ride On Speed ihre musikalischen Dienste an. Sie spielen keinen reinen, super konventionellen Math-Rock, sondern eher eine experimentelle Form davon, aber was sind schon Schubladen? Hört sie euch selbst an und entscheidet!

Und das Dunk! wäre nicht das Dunk!, wenn es nicht immerzu eine große Dynamik innerhalb des Line-Ups schaffen würde. An dieser Stelle seien nämlich noch die Neuzugänge The Void Of Expansion und M[[O]]ON genannt.

Erstere sind ein Projekt der Schweden Dirk Serries und Tomas Järmyr, die ihr vielleicht im vergangenen Jahr schon mit YODOK III gesehen habt. Sie machen Free Jazz mit Schlagzeug und Gitarre, wobei sie schon stark in die düstere Noise-Ecke abdriften.

M[[O]]ON hingegen sind ein französisches Dream Doom, Noisy Post-Rock, Drone-Projekt und werden vermutlich der langsamste Act der 13. Ausgabe des Dunk! sein, denen eine besondere Bühne geboten werden soll. Um die Ankündigung des Dunk!-Teams zu zitieren: „Sit back and let the drones lead your brain into vague stories while the sun falls through the leaves. All of that in slow motion. Just perfect.“

Das klingt verdächtig nach der kleinen Bühne auf der Waldlichtung, wenn ihr mich fragt.

Zum diesjährig erstmals stattfindenden Dunk! USA in Vermont gibt es leider noch keine weiteren Infos. Wir halten euch natürlich weiterhin auf dem Laufenden!


Alle bisher bestätigten Bands

EARTH, AND SO I WATCH YOU FROM AFAR, WE LOST THE SEA, PRAY FOR SOUND, MENISCUS, DUMBSAINT, ARMS AND SLEEPERS, MUTINY ON THE BOUNTY, JAMBINAI, LOST IN KIEV, CHVE, SYNDROME, BARST, ALMA, ILYDAEN, MALÄMMAR, MOONCAKE, STEARICA, THE MOTH GATHERER, LA CIENCIA SIMPLE, FLASH THE READIES, THE VOID OF EXPANSION, TRUE CHAMPIONS RIDE ON SPEED, ALL WE EXPECTED, M[[O]]ON, THE CHASING MONSTER, RUN GOLDEN BOYS, KOZMOTRON


 

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.