Vinyl immer portofrei bei jpc.de

Die Post-Rock-Szene boomt in Europa und der ganzen Welt und der geneigte Fan wird sicher schon einmal über das Dunk! Festival im belgischen Zottegem gestolpert sein (unsere Leserinnen und Leser sowieso). Ende Mai wird das Dunk! zum 13. Mal stattfinden und wer glaubt, es könne nicht mehr besser werden, unterschätzt das Organisatorenteam um Luc und Wout Lievens.


Jedes Jahr wird das Dunk! Festival ein bisschen größer und schöner. Aus der potentiell kalten Zeit um Ostern herum wurde das Festival vor einigen Jahren auf Christi Himmelfahrt verlegt. Das grenzt vor allem das Risiko ein, dass die Besucherinnen und Besucher auf gefrorenem Boden campen müssen. Im vergangenen Jahr wurde zudem ein noch größeres Zelt für die Hauptbühne angeschafft, sodass die fantastische Licht- und Tontechnik noch besser zur Geltung kommen konnte.

Wenn wir nun einen Blick auf das aktuelle Line-Up werfen, können viele ihren Augen vielleicht nicht mehr trauen, denn es scheint von Jahr zu Jahr besser zu werden.

Bereits im November verrieten die Organisatoren die ersten Bands für 2017, darunter die russische Band Mooncake, die mit ihrem 2008er Debutalbum „Lagrange Points“ weltweite Bekanntheit erlangt hat und die Raumfahrt thematisch in ihre Musik einbringt. Desweiteren wurden die spanische Post-Rock-Band Malämmar und die Australier von Meniscus angekündigt, doch dies war nur der Anfang.

Wenig später gesellten sich die nächsten Bands hinzu, die manchen Menschen vielleicht die ersten Tränen in die Augen trieben:

We Lost The Sea, so wurde angekündigt, werden auf dem kommenden Dunk! ihr aktuellstes Album „Departure Songs“ in Gänze spielen! Ich kenne mehr als eine Person, die gesagt hat, dass diese Ankündigung allein schon ausreichend ist, um sie davon zu überzeugen, das Festival zu besuchen.

Weiterhin stehen Pray For Sound und Lost In Kiev auf der Agenda – logisch eigentlich, da sie erst gegen Ende des Jahres neue Alben veröffentlicht haben, sodass sich das Dunk! perfekt in eine Tour eingliedern lässt. Auch auf Jambinai aus Südkorea können wir uns freuen, die in ihrer Musik klassische Instrumente ihrer Heimat mit elektronischen Loops und Metalriffs zu kombinieren wissen. Es wird ein Fest!

Und dann, just gestern, erschien der nächste Knaller. Der erste Headliner wurde bestätigt und ließ alle Münder offen stehen:

Earth, die amerikanischen Großeltern des Drone Dooms, die heutzutage zunehmend Stoner-, Psychedelic- und Country-Elemente in ihrer meditativen, schleppenden Musik unterbringen, werden den Freitagabend zu einem unvergessenen Erlebnis machen. Dies ist der endgültige Beweis dafür, dass das Dunk! eben mehr kann als „nur“ Post-Rock.

Die Gäste werden außerdem mit einigen Bands verwöhnt, die erst im vergangenen Jahr auf dem Dunk! gespielt haben – Bands, von denen man nicht genug bekommen kann.

So werden auch die belgischen Solokünstler CHVE und Syndrome des Labels Consouling Sounds wie im Vorjahr auftreten, dieses Mal allerdings auf der „Waldbühne“, was ihren Auftritten sicherlich noch einmal eine andere und ganz besondere Atmosphäre verleihen wird. BARST waren ebenfalls 2016 zuletzt auf dem Dunk! und werden in diesem Jahr im Wald spielen.

Die amerikanischen Elektro-Trip Hop-Wir wollen gar keine Schublade für diese Jungs finden-Musiker Arms and Sleepers bekommen offensichtlich ebenfalls nicht genug vom Dunk! und setzen ihre Besuchsfolge nach den Auftritten in den Jahren 2011, 2013, 2014 und 2016 in diesem Jahr fort – wieder in voller Live-Besetzung und mit einem neuen Album, das Ende Januar erscheinen wird. Auf der Facebook-Seite der Band wurde bereits angekündigt, dass es sich um ein sehr Hip Hop-lastiges Album handeln wird. Wir sind weiterhin gespannt, denn diese Jungs wissen, wie man die Menge zum Tanzen bringt.

Auch das belgische Trio Ilydaen wird zum wiederholten Male auf dem Dunk! Festival zu Gast sein. Sie gehören auch schon förmlich zum Inventar des Festivals, bringen bald ein neues Album raus und wer sie schon einmal gesehen hat weiß, dass ihre Auftritte auf eine sehr besondere Art familiär sind.

Mutiny on the Bounty, die im vergangenen Jahr leider sehr spontan ihren Auftritt absagen mussten, wurden für dieses Jahr erneut gebucht und es bleibt zu hoffen, dass diese tolle Band dieses Mal spielen wird, denn auch sie versprechen musikalisch einen bombastischen Auftritt.

Und als hätte dieses Line-Up uns noch nicht genug aus den Socken gehauen, sagen die Organisatoren nur:

„We’re only getting started ;-)“

Alle News rund um das Dunk! Festival, das dieses Jahr ebenfalls in die USA expandiert, erfahrt ihr auf der Website www.dunkfestival.be, auf der ihr auch den Newsletter abonnieren könnt, und natürlich weiterhin bei uns!


Das komplette, bisher bestätigte Dunk! Festival Line-up!

EARTH, WE LOST THE SEA, PRAY FOR SOUND, MENISCUS, DUMBSAINT, ARMS AND SLEEPERS, MUTINY ON THE BOUNTY, JAMBINAI, LOST IN KIEV, CHVE, SYNDROME, BARST, ILYDAEN, MALÄMMAR, MOONCAKE, THE MOTH GATHERER, LA CIENCIA SIMPLE, FLASH THE READIES, ALL WE EXPECTED, THE CHASING MONSTER, RUN GOLDEN BOYS, KOZMOTRON


Und vergesst nicht, früh genug eure Tickets zu bestellen!

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Lara Void
Lade mehr in Events

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch Interessant

BERICHT: Nils Frahm @ New Fall Festival 2019, Tonhalle Düsseldorf

Als ich mit meiner Frau nach einem entspannten Abendessen im Düsseldorfer Medienhafen an d…