Cargo-Vinylaktion

Samstag, der 11.08.2018 16.00 Uhr – Seebühne beim OpenFlair in Eschwege.


Frank und ich sind pünktlich zum Interview mit DŸSE da, gespannt was uns erwartet bei strahlendem Sonnenschein und mehr als 30 Grad.

Im Backstage Bereich geben Jarii und Andrej gerade ein Interview und es bleibt Zeit die Situation zu beäugen und uns abzusprechen. Kurze Zeit später sind die beiden bereit für unser Interview. Parallel dazu starten Sonic Circus kraftvoll auf der Bühne. Wir suchen uns ein abgeschiedenes Plätzchen was nicht ganz einfach ist. Auf dem Parkplatz, einer eigentlichen Wiese haben wir es dann gefunden.

Hi Jungs, schön das es mit dem Termin geklappt hat. Ich war gespannt wie ein Flitzebogen, weil mir eure außergewöhnliche Musik gefällt und ihr so witzig seit. Ihr seit ja witzig, oder?

Jarii: Also wir sind keine depressiven Typen, die so Gothic-Kram machen.Und wir müssen ja schon Spaß haben.

…naja ihr seit ja auch sehr kreativ.

Jarii: Kreativ? Sind wir eigentlich nur indem wir von Bands die wir leiden können das Zeug klauen und schreiben.

…zum Beispiel von den Gebrüdern Grimm?

…haha, ja sowas genau.

Wie alt seit ihr eigentlich?

Das soll eigentlich ein Geheimnis bleiben. Andrej ist Baujahr 86 und ich bin 1977 geboren, dem Punkrockjahr.

Wir haben gehört das ihr eine Japantour geplant habt?

Jarii: …oh, sehr gut! Also geplant ist sie schon lange. Wurde aber irgendwie noch nie umgesetzt. Wir würden sehr gerne mal nach Japan, ist aber garnicht so einfach. Es ist doch eine ganz andere Nummer dort zu spielen. Das muss man finanzieren können es muss halt alles da sein. Der Traum bleibt natürlich da und irgendwann klappt es auch.

Welche Musik hat euch geprägt, was sind eure 5 Lieblingsalben?

Jarii & Andrej: Es ist megahart zu sagen welches unsere 5 Lieblingsalben sind! Gorilla Biscuits – Start Today zum Beispiel, gerade die Punkrockecke hat mich geprägt (Jarii) und sozialisiert. Dann sind da auch noch die Absoluten Beginner – Flashnizm, da habe ich gesehen was im HipHop möglich ist. Danach wurde es leider zu mainstream. Dann ist viel passiert, mittlerweile hören wir so ein breites Spektrum.Das geht von Igor Strawinsky bis zu Pumuckl Hörspielen (lacht).

Andrej dazu: …ich ziehe mir den Scheiß nicht rein (gemeint war wohl der Pumuckl). Aber sowas kommt doch bei den Kids heute garnicht mehr an.

Ihr habt eure Kindheit im Osten verbracht, wie ich auch. Gab es denn da Westfernsehen und Pumuckl? War doch im Süden der Republik (DDR) ein Problem.

Jarii: Wir hatten doch da Herrn Fuchs und Frau Elster und Zini…alles lacht, ach ja Zini war dann wieder Westfernsehen. Ich fand das Kinderprogramm der DDR noch ein bisschen abgespaceter. Dann gab es da noch Buddelflink. Da sind wir endlich bei den wichtigen Themen, Hr. Fuchs, Fr. Elster, der Märchenwald und Buddelflink war meine Lieblingsfigur. Da könnten wir eigentlich mal einen Song machen. Jetzt wo ich darüber nachdenke kriege ich richtig bock. Ich bekomme gerade Gänsehaut, wie wenn ich an Thüringer Klöße und Rouladen denke.

Wie geht es für euch heute weiter? Ihr bleibt doch noch bis morgen auf dem OpenFlair?

Genau. Wir pennen hier ein paar Meter um die Ecke. Werden uns noch ein paar Sachen angucken. Marteria werden wir uns reinziehen, den finden wir auch garnicht so schlecht den Jungen. Wanda werden wir mal hingucken. Und ein paar Jungs die wir kennen, so Terrorgruppe zum Beispiel.

Feine Sahne Fischfilet auch?

Jarii: Seine Fahne Fischfilet, die sind ja auch am Start genau. Gucken wir bestimmt mal hin, wir sind mal gespannt. Ich muss schon sagen was sie in letzter Zeit gemacht haben, damit komme ich nicht ganz klar. Das Punkrock jetzt Mainstream wird. Es ist ein bisschen so Bravozeug geworden. Wenn ich überlege wo Punkrock und Subkultur eigentlich herkommen. Ich finde die Jungs aber gut und auch die Message die rüber kommt.

Wie war das eigentlich seiner Zeit als Vorband auf einer Ärztetour (2013)?

Farin Urlaub war auf einem DŸSE Konzert und hat sich als Fan geoutet. Dann gab es eine Einladung als Vorgruppe auf der Tour 2013, so war das.

War das ein Unterschied zu euren Klubkonzerten?

Nein, wir sind Profis genug. Wenn wir auf der Bühne sind machen wir unser Ding.


Der Bus wartet zur Visions Autogrammstunde. Mein Highlight: ich durfte mit (Im Bus mit DŸSE). Frank musste leider gehen…, armer Frank.

DŸSE

Unser Interview mit den beiden sympathischen Jungs würde ich in einem Satz wie folgt beschreiben. Das Interview war lustig, tiefsinnig, spaßig, spannend und komplett entspannt! Was für herzliche und nette Zeitgenossen die 2 Wahlberliner.

Nach dem leider viel zu kurzen Gespräch mit den Beiden bekommt man sofort Lust sich mit 1000 Sachen zu beschäftigen. Die eigenen musikalischen Schranken zu überwinden. Und mit einem Lächeln im Gesicht ihr Musik noch intensiver zu erforschen.

Kleine Erklärung zur Quadrophonie im Titel, ab Minute 10 ist unser Interview in ein angeregtes Gespräch mit 4 Teilnehmern übergegangen…haha. Leider kam das bei unsere Aufzeichnung garnicht gut. Wir würden das Gespräch gerne weiterführen, vielleicht ja bei einem Bierchen.

Wir sind gespannt ob es nicht irgendwann einen Titel „Buddelflink“ gibt, ich würd fast drauf wetten!

Es bedanke sich Frank Rother und Stephan Lindner, seit Samstag DŸSE Fans.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem du den Fehler markierst und Strg+Enter drückst.

Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Stephan Lindner
Lade mehr in Interviews

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch Interessant

Im Interview: Emilie Zoé über ihre neue Platte und Gefühle

Emilie Zoé hat gerade ihr neues Album „The Very Start“ veröffentlicht. Dies nahmen wir zum…