Vinyl immer portofrei bei jpc.de

Eleven Miles ist geprägt durch abwechslungsreiche Gitarrenparts, sehr gute Drumparts und das alles ohne Gesang.

Die Jungs der spanischen Band Exxasens fanden 2007 in Barcelona zueinander und brachten im Jahr 2008 ihr erstes Album Polaris heraus, dass ich persönlich etwas eintönig finde. Im Septmeber 2011 erschien ihr zweites Album Eleven Miles bereits in Spanien und ich war sehr gespannt darauf. Sie machen instrumentellen Post-Rock mit Ambient und Metal-Einflüssen. Wenn man die beiden Alben miteinander vergleicht, stellt man fest, dass sie sich musikalisch sehr stark weiterentwickelt haben.

Eleven Miles ist geprägt durch abwechslungsreiche Gitarrenparts, sehr gute Drumparts und das alles ohne Gesang. Typischerweise starten die Songs mit sanfteren Melodien, die sich zum Ende der Songs hin immer weiter steigern. Dennoch gleicht kein Song dem nächsten, sie verwenden immer andere Rhytmen und Gitarrensounds und lassen zwischenzeitlich kurze Sprachsamples einfließen, was das Ganze abrundet. Alles in allem ein sehr gelungenes Album, dass es fertig bringt die Fantasie des Hörers anzuregen.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Marc Michael Mays
Lade mehr in Alben

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch Interessant

Alessandro Cortini – Volume Massimo

Der Noise/Ambient-Komponist und Nine Inch Nails-Keyboarder und -Gitarrist Alessandro Corti…