Das Schlagzeug-Cello-Duo Guts Pie Earshot und das Emolektra-Duo Nomi & Aino haben gemeinsam an dem Soundtrack für den Film „Deckname Jenny“ von Filmemacherin Samira Fansa gearbeitet und über Major Label wurde das Werk kürzlich veröffentlicht.

Vö: 04.05.2018 Major Label iTunes LP kaufen

Wer kennt sie nicht? Die Seeräuber-Jenny aus Bertolt Brechts Dreigroschenoper ist wohl eines der bekanntesten Lieder aus der brechtschen Feder, dass auch mit am häufigsten interpretiert wurde. Nun gibt es auch eine Version von Guts Pie Earshot und Nomi & Aino beziehungsweise, wenn man ganz genau sein will, gibt es nun drei Versionen. Eine Hauptversion als Opener für den Soundtrack, eine Seeräuber-Jenny Clubversion von Nomi & Aino und eine Acoustic-Version.

Wer denkt, dass die minimalistisch gehaltene Instrumentenauswahl von Guts Pie Earshot langweilen könnte, hat weit gefehlt. Denn das krasse Gegenteil ist der Fall. Die beiden Musiker schaffen es mal wieder gemeinsam mit dem Gesang von Nina und dem Sound von Nomi Elektra, die Zuhörer*innen in ihren Bann zu ziehen und spucken diese auch erst wieder aus, wenn die Musik verstummt. So bekommt auch die Seeräuber-Jenny eine ganz persönliche Note, auch wenn der Originaltext genutzt wird. Dieser ist aber auch zu gut, um etwas an ihm ändern zu können bzw. zu müssen.

Spätestens in Lied Zwei „Yenay“ wird die gesamte Bandbreite von Guts Pie Earshot hörbar. Starke Tempowechsel und Soundveränderungen, dennoch fließende Übergänge. Taucht gemeinsam mit der Band ab in unbekannte Klangwelten. Das Lied Deckname Jenny ist ebenfalls wieder als „normale“ Version und als Clubversion auf der Platte zu finden.

Auf der beiliegenden CD-Version sind noch vier weitere Lieder (unter anderem Solostücke) enthalten, die von schnell, aggressiv,fast vernichtend bis hin zu träumerisch, ruhig, melancholisch das gesamte Spektrum an Gefühlen abdecken können. Davon sind einige

Und jetzt zu eurem lokalen Plattendealer und in euer Lieblingskino. Platte kaufen, Film anschauen, die richtigen Projekte unterstützen.

Und an diesem Mittag wird es still sein am Hafen
Wenn man fragt, wer wohl sterben muss.
Und dann werden Sie mich sagen hören „Alle!“
Und wenn dann der Kopf fällt, sage ich“Hoppla!“

(Seeräuber Jenny)

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem du den Fehler markierst und Strg+Enter drückst.

  • 8/10
    Autor Paul Schall - 8/10
8/10

Kurzfassung

Das Schlagzeug-Cello-Duo Guts Pie Earshot und das Emolektra-Duo Nomi & Aino haben gemeinsam an dem Soundtrack für den Film „Deckname Jenny“ von Filmemacherin Samira Fansa gearbeitet und über Major Label wurde das Werk kürzlich veröffentlicht.

Sending
User Review
0/10 (0 votes)
Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Paul Schall
  • Kala Brisella

    Kala Brisella – Ghosts

    Irgendwo zwischen Wahnsinn und Unbehagen – Kala Brisellas zweiter Akt. Im vergangenen Jahr…
  • The Screwjetz

    The Screwjetz – Persona Non Grata

    Ihr wollt wissen, was Punk eigentlich heißt? – The Screwjetz verraten es euch! Punk. Die d…
  • Karies

    Karies – Alice

    Karies kommen aus dem in musikalischer Hinsicht virulenten Stuttgarter Umland und gehören …
Lade mehr in Alben

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Kala Brisella – Ghosts

Irgendwo zwischen Wahnsinn und Unbehagen – Kala Brisellas zweiter Akt. Im vergangenen Jahr…