Cargo-Vinylaktion

Havarii. und Naechte haben eine Split EP veröffentlicht.

Vö: 30.11.2018 DIY iTunes CD kaufen

Zwei mal Zwei Songs. Eine Post-Hardcore Platte, sich rhythmisch wiederholend von Hamburg nach München streckt und zittert. Tremor heißt das gute Stück.

Havarii. besingt in „Vermessen“ das Schubladen-Denken und fordert das Betrachten der Individuen und das Einstehen für Diversität. In „Zwischen Welten“ geht es um Träume und Wirklichkeit, um Stagnation und Hoffnungslosigkeit und um die Wichtigkeit, seine Ziele und Überzeugungen nicht wie eine Seifenblase platzen zu lassen.

„Stoßgebet“ und „Mit dieser Angst“ von Naechte beschreiben die innere Zerrissenheit, die in uns allen steckt. Die Angst vor Ungewissheiten, die Angst davor, Gefühle zuzulassen. Sie stellen Fragen und haben Antworten.

Tremor ist eine musikalisch und textlich sehr emotionale Angelegenheit. Es wird wenig Raum für positive Gedanken gelassen, stattdessen lassen uns beide Bands 16 Minuten lang zittern.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem du den Fehler markierst und Strg+Enter drückst.

  • 8/10
    Autor Paul Schall - 8/10
8/10

Kurzfassung

Tremor ist eine musikalisch und textlich sehr emotionale Angelegenheit. Es wird wenig Raum für positive Gedanken gelassen, stattdessen lassen uns beide Bands 16 Minuten lang zittern.

Sending
User Review
9.38/10 (4 votes)
Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Paul Schall
Lade mehr in Kritiken

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch Interessant

Frank Turner – The Road Beneath My Feet

Vor ungefähr eineinhalb Jahren erschien Frank Turners The Road Beneath My Feet im Ventil V…