David Bowie hat aus seiner Leidenschaft für Literatur wohl nie ein großes Geheimnis gemacht. Auf seinen Reisen soll er eine Art Koffersystem dabeigehabt haben, welches Platz hatte für 1500 Bücher.

Das Buch Bowies Bücher des selbsternannten Fanboys John O‘ Connell widmet sich der Liste der 100 Bücher, deren Einfluss auf David Bowie am Größten war. Angefangen mit Clockwork Orange von Anthony Burgess auf Platz 1 und Albert Camus Der Fremde auf Platz 2, über Alfred Döblin Berlin Alexanderplatz (22) und Kaltblütig von Truman Capote (62).

Der Autor O‘ Connell widmet jedem dieser Bücher einige Zeilen und ordnet das jeweilige Werk dem Leben und Werk von David Bowie zu. Manches scheint naheliegend anderes weit hergeholt und natürlich ist es ein Jammer, dass sich der Künstler selbst nicht mehr selbst zu der Liste äußern kann.

Aber es sind genau die Interpretationen von O‘ Connell, die dem Buch den richtigen Witz verleihen. Die zum Schmunzeln bringen und uns David Bowie anhand seiner großen Leidenschaft dem Lesen näher bringen und ihn teilweise vielleicht auch etwas besser verstehen lassen.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.