Vinyl immer portofrei bei jpc.de

Nach einigen Jahren kommt Kate Nash endlich wieder auf Deutschland Tour! Schöner könnte der Grund kaum sein: Ihr grandioses Debüt „Made of Bricks“ wird 10 Jahre alt.


Als die Engländerin 2007 ihre erste Single veröffentlichte war ihr mit Sicherheit nicht klar was noch alles auf sie zukommen wird. Verkaufte sich die Platte nicht wirklich gewinnbringend, sollte sich das mit der zweiten Single „Foundations“ schlagartig ändern. Nachdem einige Konzerte, unter anderem auf dem Glastonbury, gespielt wurden, schlug der Piano-Indie-Pop Song wie eine Granate ein und landete sofort auf Platz 2 der britischen Singlecharts. Aufgrund des unerwarteten Erfolgs brachte das Label „Fiction Records“ das Album früher als geplant auf den Markt, eine gute Entscheidung wenn bedacht wird, dass es bereits eine illegale Kopie ins Netz geschafft hatte.

Das erste Langspiel-Lebenszeichen von Kate war, nein ist, vollgepackt mit Hits, tanzbare Indiepophymnen, melancholische Akustikballaden und ironisch angehauchte Songs, die einfach nur gute Laune machen.

In den folgenden drei Jahren tourte Kate Nash um die Welt und schrieb Songs für ihr zweites Album, welches 2010 erschien und den Titel „My Best Friend Is You“ trägt. Schon auf dieser Platte konnte man erahnen, welchen Weg die damals 23 Jährige einschlagen wird. Die Songs klangen anders. Sie wollte kein zweites „Made of Bricks“ aufnehmen. Alles sollte rauher, dynamischer und experimenteller klingen. Zum Großteil ist der Einfluss von Riot Grrrl Bands der 90er Jahre hörbar, wenn all das doch noch in einem ziemlich poppigen Gewand produziert wurde.

Weitere drei Jahre später stand die Veröffentlichung des dritten Albums „Girl Talk“ bevor. Da Ficition Records die Produktion verlangsamen wollte und darum bat die punkigen Passagen der Songs ein wenig zu entschleunigen, entschied sich Nash dazu das Album in Eigenregie zu veröffentlichen, gründete ihr eigenes Label und suchte sich eine neue Girlband. Das in rotes Vinyl gepresste Album stellt bisher den Olymp der Machenschaften von Kate Nash dar, das Gefühl der 90s überkommt den Hörer sofort. Die Songs, die Texte, ja die komplette Musik ist wütend, rau und aggressiv.

Nachdem die Musikerin im drei-Jahrestakt Musik veröffentlichte, wurde es relativ ruhig um sie. Erst Anfang 2017 veröffentlichte sie eine neue EP mit dem Namen „Agenda“ auf der wieder ein neuer Stil eingeschlagen wird. Es könnte behauptet werden, dass Kate Nash sich wieder zu ihren poppigen Wurzeln bekennt und ihnen ein neues Gewand übergestülpt hat. Inzwischen ist sie in der Popkultur 2017 angekommen und klingt, wie bisher auf jeder Veröffentlichung, anders als jemals zuvor.

Seid in folgenden Städten dabei und feiert mit Kate Nash den Geburtstag ihres fantastischen ersten Albums „Made of Bricks“:
16.08.2017 – FRANKFURT – ZOOM CLUB (sold out!)
17.08.2017 – DÜSSELDORF – ZAKK
18.08.2017 – HAMBURG – ÜBEL & GEFÄHRLICH
19.08.2017 – BERLIN – FESTSAAL KREUZBERG

Support: Skating Polly

Schreibfehler gefunden? Sag uns bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Alexander Koch
Lade mehr in Events
Bitte Anmelden um zu kommentieren

Kommentar verfassen

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch Interessant

Viva the Underdogs: Parkway Drive kündigen Europatour mit hochkarätigen Support-Acts an

Viva the Underdogs. Na wenn das nicht ein vielversprechender Name für eine Tour ist. View …