Vinyl immer portofrei bei jpc.de

Viele Fans können es nicht mehr abwarten. Die Texaner Sparta um Bandkopf Jim Ward veröffentlichen am 10.04.2020 nach 14 Jahren seit Threes das lange herbeigesehnte Album Trust The River über Dine Alone Records.

Nach den Vorabsingles Believe und Empty Houses steht nun mit Miracle der dritte Song des im Sonic Ranch Studio entstandenen Albums in den Startlöchern.

Jim Ward zum Song:

„Alle Teile dieses Songs entstanden spontan. Wir haben ihn dann zwei mal gemeinsam geprobt, und beim dritten Durchgang sofort aufgenommen. Und genau das ist der Take, den man jetzt hören kann – wir haben die Aufnahme seitdem nicht mehr angefasst!“ schwärmt Ward. „Das war eine Erfahrung, die ich vorher noch nie gemacht habe. Dieser Song ist einfach in die Existenz explodiert.“

Zum Text, der unverhoffterweise sehr gut in die heutige Zeit passt, sagt er:

„Auch die Lyrics und Melodien entstanden schnell, nachdem ich mit unserem Produzenten David Garza darüber sprach. Ich erzähle eine fiktive, zeitlose Liebesgeschichte von zwei Liebenden, deren Romanze nicht erlaubt ist. Warum auch immer können sie kein Leben und kein Zuhause teilen – das kann viele Gründe haben: vielleicht leben sie in einem Umfeld in dem ihre Hautfarbe, Herkunft, Sexualität oder Religion sie daran hindert. Aber die Message des Songs und Refrains lautet: ’sometimes miracles come late‘ – Das heißt natürlich, dass man niemals aufgeben sollte. Gib die Liebe nicht auf! Gib die Hoffnung nicht auf!“ 

Das Musikvideo wurde von Angie Reza Tures, die Mitglied der Femme Frontera ist, die aus sechs weiblichen Mitgliedern aus der texanisch-mexikanischen Grenzregion besteht, umgesetzt.

Das größtenteils in Stop-Motion gedrehte Video besteht aus Aufnahmen aus dem Alltag und soll ein Appell sein, im täglichen Leben nicht an Wundern vorbeizulaufen, sondern auch mal inne zu halten und sich umzuschauen.

Durch die aktuelle weltweite Situation hat die Band einen Patreon-Account gestartet, bei dem Unterstützer:innen die Möglichkeit haben für ein paar Dollar im Monat exclusive Demos und Behind The Scenes-Material zu erhalten.

Trust The River könnt ihr übrigens hier vorbestellen.

Titelbild: Jim Ward (Sparta) | (c) Ivan Pierre Aguirre

Schreibfehler gefunden? Sag uns bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

  • Sparta

    Sparta überraschen mit neuem Song „Graveyard Luck“

    Gut 11 Jahre nach Threes melden sich die Mannen um Jim Ward mit einem doch überraschenden …
Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Heiko Lueker
Lade mehr in News
Bitte Anmelden um zu kommentieren

Kommentar verfassen

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch Interessant

HipHop/Noise-Duo GL!TCH zeigt neues Video zu „Carbon Copy“

Holt die Ohrenstöpsel raus, Leute! Hier kommt die zweite Gehörgangfräse von GL!TCH, dem Hi…