Vinyl immer portofrei bei jpc.de

Künstlerische Disziplin und Selbstvertrauen!


Pünktlich um 18:00 Uhr bin ich im Luxor aufgeschlagen, verwundert davon, dass sich noch nicht hunderte von Teenies vor dem Laden tummeln, um ein Autogramm oder ein potentielles Facebook-Pic mit den Legenden zu erhaschen. Weit gefehlt! Der Bürgersteig war noch leer und MTB befanden sich im Soundcheck. Beim Selbigen roch es übrigens laut Nasenzeugen stark nach krümelartigen Substanzen (Gruß an Udo Vetter). Doch dazu mehr im Interview.

Minus the Bear haben einen astreinen Auftritt gespielt. Jake Snider, der mich vom Aussehen etwas an seinen berühmten Namensvetter Helge Snider erinnert – allerdings auch ein bisschen an Keith Caputo, hat das ganze Set über glasklar gesungen. Erin Tate hat die Drums in einer Tightness gespielt die ihres Gleichen sucht. Sowohl Keyborder Alex Rose als auch der Bassist Cory Murchy (der Charlie aus Lost ähnelt) glänzten auch durch Präzision und eine albumgetreue Performance. Dave Knudson hat allerdings alles getoppt.

Der Ex-Botch Gittarist hat einen der eigentümlichsten Gitarrenstile, den ich je gesehen habe.

Nicht nur dass er neben einem großen Arsenal an Effekten auch noch 4 Line 6 DL-4s benutzt, um konstant während des Gigs Loop-Landschaften aufzunehmen und zu triggern. Er spielt die Gitarre auch wie kein anderer, da viele seiner Riffs auf einer 2-händigen Taptechnik basieren, die ich so vorher nur bei Andy McKee gesehen habe.

Dieses hohe musikalische Skill-Level in scheinbar so einfachen und wunderschönen Liedern, voller Zärtlichkeit und Understatement unterzubringen, ist wohl eine der höchsten Leistungen dieser Band. Erst beim Live-Gig habe ich gemerkt, wie anspruchsvoll die Kompositionen und das Zusammenspiel dieser Band sind.

Wenn Fleetwood Mac, die Afghan Wighs und ATDI zusammen ein gewolltes Kind hätten, würde es bestimmt Minus The Bear lieben …


Setlist:
Steel and Blood
The Fix
My Time
Absinthe Party
Knights
Diamond Lightning
Toska
Into The Mirror
Listing
I’m Totally Not Down With Rob’s Alien
Throwin‘ Shapes
Spritz!!! Spritz!!!
Double Vision Quest

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Gastautor
Lade mehr in Interviews

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch Interessant

One Song – One Story: Stefanie Schrank – Die Katze von Jesus

Das schöne an Liedtexten ist, dass diese eigentlich keinen Grenzen unterliegen. Klare Bots…