Tickets

Knapp zwei Jahre schwammen mOck mit ihrem Debütalbum in meinem Kopf wild umher. Immer etwas versteckt. Aber sobald ich das Album in meiner Playlist wieder fand, hab ich es doch mit viel hin und her Bewegungen gefeiert. Schön!

Und nun legen uns die drei Berliner, mit ihrer Components EP ( Coraille Records), vier frisch gebrannte Stücke vor. Als hätte mOck eine große goldene Kiste voller Harmonie, in der sie rumwühlen, ein paar Fetzen rausholen und damit ein Puzzle voller Eindrücke zusammen basteln. Aber anders als auf ihrem ersten Album kommt es mir diesmal systematischer, runder und verspielt zugleich vor – alte Musikbanausen würden vielleicht ,,reifer“ dazu sagen.

Die wirklich schön platzierten Gesangsparts lassen einen kurz die zerrissenen Takte, mit denen sie begleitet werden, vergessen. Doch bevor man träumen möchte, wirft einen die Abwechslung ihrer Musik wieder zurück auf den Boden. Mit etlichen Tempowechseln, einer Vielfalt genau gelegten, tight gespielten Dynamiken und einem Verständnis für die Gesamtheit, ist es nur angemessen, dass sie sich für dieses Album Zeit gelassen haben.

Nun stehen sie hier, mit neuen heißen Songs, einem Musikvideo zum Stück ,,Leiden,NL“ und einer kleinen Deutschlandtour im April. Wir sagen: „Hallo und schön Euch wieder zu sehen“. Oder mit den Worten der großartigen Fehlfarben – Es geht voran!

Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Marc Michael Mays
  • Adolescents

    Adolescents – Cropduster

    Jede Person, die irgendwann irgendwann mal mit Punkrock in Berührung gekommen ist, hatte a…
  • Sandrider

    Sandrider – Armada

    Wenn es um wütenden, energiegeladenen und lautstarken Rock geht, dann führt eigentlich kei…
  • Svart Katt

    Svart Katt – När allt är över

    Betrachtet man die Länge der insgesamt 11 Titel auf der Debüt-LP „När allt är över“ von Sv…
Lade mehr in Alben

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Adolescents – Cropduster

Jede Person, die irgendwann irgendwann mal mit Punkrock in Berührung gekommen ist, hatte a…