Videos und Streams im Internet sind nicht dasselbe wie selbst zu  einem Festival zu gehen, die Musik zu hören, die Menschen zu treffen und den charakteristischen Duft von β-Caryophyllen in der Nase zu haben.

Worin besteht die Verbindung zwischen diesem Bestandteil von Cannabis und echter Musik in Gemeinschaft echter Menschen?

Sie liegt in der Stärkung des Immunsystems und einer Reihe von ganz besonderen Düften, die besondere Erlebnisse noch besser machen.

Live Musik im Internet

Natürlich, die Konzerte von italienischen Balkonen auf dem Höhepunkt der COVID-19-Epidemie waren charmant! Außerdem gibt es laufend gestreamte Live-Auftritte aus allen Musikrichtungen.

Das reicht von der Übertragung des Jazz Festivals in Monterey bis zu virtuellen Konzerten von Pandora und Künstlern wie Katy Perry. Auch das bekannte Metal-Festival in Wacken läuft in diesem Jahr als Livestream. Man kann sich außerdem Videos in HD von vergangenen Festivals ansehen.

Trotzdem, es geht nichts über ein echtes Festival!

Das Besondere an Musikfestivals

Gute Musik und tolle Leute sind die Hauptgründe, warum die meisten Besucher Musikfestivals lieben. So ein Festival kann das ganze Leben verändern. Die Musik steht natürlich im Vordergrund. Sie ist der Aufhänger, warum man auf ein Musikfestival geht, um verschiedene Künstler hautnah zu erleben. Die anderen Besucher kommen aber gleich an nächster Stelle. Das gemeinsame Erlebnis und das ganze Drumherum verbinden die Menschen. So entstehen Freundschaften, die lange halten. Auch das spezielle Essen und besondere Gerüche (wie der von β-Caryophyllen), sowie die Getränke und spezielle Aktivitäten gehören zum besonderen Charme solcher Veranstaltungen. Manche Besucher nehmen von so einem Festival für Wochen eine besondere Energie in ihren Alltag mit. Sie können in wenigen Tagen jede Menge Adrenalin und Endorphine tanken.

Was ist β-Caryophyllen?

Ein Stoff, der dieses Erlebnis noch besser machen kann, nämlich β-Caryophyllen, ist ein Bestandteil der Cannabispflanze. Es wird nicht nur wegen seines speziellen Geschmacks und Geruchs geschätzt, sondern entfaltet vermutlich besonders wohltuende Wirkungen auf die Gesundheit.

β-Caryophyllen erzeugt die Aromen von Pfeffer, Nelken und vielen anderen Gewürzen. Es ist verantwortlich für den Duft blühender Cannabispflanzen, schwarzem Pfeffer, Basilikum, Hopfen, Zimt und Oregano. Die spezifische Struktur dieses Moleküls erlaubt es ihm vielleicht, sich an den CB2-Rezeptor des Endocannabinoid-Systems zu binden. β-Caryophyllen gibt Menschen vielleicht die Möglichkeit, ihr Endocannabinoid-System durch Nahrungsaufnahme zu modulieren. 

Mögliche medizinische Wirkungen

Noch gibt es wenige Studien zu den Wirkungen von β-Caryophyllen. Es gilt aber als erwiesen, dass es antioxidativ, neuroprotektiv, antimikrobiell, gastroprotektiv, krampflösend, entzündungshemmend und schmerzlindernd wirken könnte.

Eine in der Zeitschrift Physiology & Behavior veröffentlichte Tierstudie kam zu dem Ergebnis, dass β-Caryophyllen bei Mäusen Verhaltensänderungen hervorruft, die sich auf Angstzustände und Depression auswirken. Man fand heraus, dass die Verabreichung von β-Caryophyllen das Ausmaß verringert, in dem Angstzustände, Depression und zwanghafte Verhaltensweisen auftreten.

Interessanterweise könnte das in β-Caryophyllen enthaltene Terpen auch dazu beitragen, den Kreislauf der Alkoholabhängigkeit zu durchbrechen – eine gesundheitliche Störung, die teilweise im Dopamin-Belohnungssystem verwurzelt ist. 

Sicherheitsmaßnahmen beachten und das eigene Immunsystem stärken

Natürlich ist es in den Zeiten von Corona notwendig, sich laufend über Sicherheitsmaßnahmen bei verschiedenen Festivals zu informieren. Man sollte genau wissen, was man tut, wenn man ein kleines aber kalkuliertes Risiko eingeht, die vorgeschrieben Masken trägt und Abstände einhält. Die Anregung des eigenen Immunsystems und generell ein verantwortungsvoller Umgang mit der eigenen Gesundheit helfen dabei, gesund zu bleiben. Der achtsame Einsatz von Stoffen wie β-Caryophyllen kann dazu einen kleinen Beitrag leisten.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.