Vinyl immer portofrei bei jpc.de

1969 filmte Michael Lindsay-Hogg die The Beatles Dokumentation „Let it be“, die John, Paul, George und Ringo u.a. bei Proben für eine Live- Fernsehshow und im Studio bei der Arbeit an einem neuen Album zeigt.

Der Film wurde seinerzeit erst nach der Trennung von The Beatles im Jahr 1970 aufgeführt.



Der neuseeländische Regisseur Peter Jackson (Herr der Ringe) hat nun bekannt gegeben, dass er mit der Sichtung von bisher unveröffentlichtem Material aus den Aufnahmen von Lindsay-Hogg betraut wurde, um daraus eine neue Dokumentation zu produzieren. Insgesamt handelt es sich dabei um 55 Stunden Video- und 140 Stunden Audiomaterial.

Laut Jackson dürfte hiermit ein Traum für The Beatles Fans in Erfüllung gehen, denn die Aufnahmen seien wie eine Zeitreise in das Jahr 1969, wo wir den Beatles im Studio hautnah beim Musik machen zuschauen können.

Auch sei in den Aufnahmen eine Diskrepanz zu dem Mythos über die großen Streitigkeiten zwischen den Fab Four erkennbar. Es gäbe zwar dramatische Momente zu sehen, aber nichts von der angeblichen Zwietracht, die unter den Vieren geherrscht haben soll, so Jackson.

Das neue The Beatles Filmprojekt hat noch keinen Namen, auch ein mögliches Veröffentlichungsdatum ist noch nicht bekannt gegeben worden. Darüber hinaus soll ebenfalls eine restaurierte Fassung von Michael Lindsay-Hoggs „Let it be“ – Dokumentation anstehen.

Titelbild: The Beatles | (c) Apple Corps Ltd

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Jens Broxtermann
Lade mehr in News

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch Interessant

Lightning Bolt präsentieren mit „Air Conditioning“ erste Single aus bevorstehendem Album „Sonic Citadel“

Das Duo Infernale Lightning Bolt aus Providence, Rhode Island, bestehend aus Drummer Brian…