Vinyl immer portofrei bei jpc.de

Das schöne an Liedtexten ist, dass diese eigentlich keinen Grenzen unterliegen. Klare Botschaften, kryptische Textzeilen, platte Reime, ambitionierte Metaphern. Vieles ist möglich. Doch was steckt eigentlich hinter diesem oder jenem Song? Was meinen die Verfasser*innen mit ihren Worten? Wie ist der Text entstanden und wieso? Diesen und noch mehr Fragen geht One Song One Story auf die Spur.

Lied: Sprit
Album: Wann fangen wir an?
Band: Alex Mayr

Entstehungsgeschichte:

Ich habe mich letzten Winter für eine Woche alleine in einem kleinen Haus im Odenwald eingeschlossen, um zu schreiben. Dort ist das Grundgerüst von Sprit entstanden. Die Chöre haben etwas geisterhaftes finde ich, das passte so gut zu der Umgebung. Ich war komplett eingeschneit und hatte zum Glück genügend Vorräte dabei. Erst gab es nur die erste Linie der Chöre, dann habe ich immer mehr Stimmen dazu gesungen, als würden sich die verschiedenen Melodien miteinander unterhalten. Hinzu kam diese Celesta Line. Der Text kam nicht so richtig aus dem Quark. Als ich anfing mit Konstantin Gropper (Get Well Soon) zu arbeiten habe ich ihm dann mein Layout geschickt und es kam zurück in diesem fast schon Afro-karibischen Beatgewand. Ich war völlig begeistert. Plötzlich bekam das Ganze viel mehr Drive, etwas Kämpferisches, Getriebenes. Und dann floss auch der Text. Das Thema der Emanzipation und des Kampfes, der am Ende zur Freiheit führt, drängte sich förmlich auf. Mein Drummer Konrad hat unzählige Percussionspuren eingespielt, es folgten noch zerrende Bläser und allerhand seltsame Chöre.

Worum geht es?

In Sprit geht es um Emanzipation im besten Sinne. Emanzipation vom Elternhaus, von zu vielen fremden Meinungen, vom Musikbusiness, von Gesetzmäßigkeiten der Musikindustrie und Algorithmen. Es geht darum, sich frei zu machen von den unzählig gesammelten O-Tönen im Kopf und am Ende des Tages die eigenen Ideen durchzusetzen, mutig zu sein und an sich zu glauben. Einfach ist das nicht und schmerzfrei geht das auf keinen Fall. Aber all die Zweifel der anderen können mitunter der größte Antrieb sein.

„Alle wollen mitreden, mitreden,
alle wollen Tipps geben, Tipps geben.
Du solltest, hättest, könntest, müsstest,
es wäre vielleicht besser wenn du…

Eure Zweifel sind mein Sprit
macht den Tank voll bis es spritzt
winkt mir hinterher, winkt mir hinterher
ich verbrenne innerlich aber ich schau’ nicht zurück!“

Schreibfehler gefunden? Sag uns bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Paul Schall
Lade mehr in Interviews
Bitte Anmelden um zu kommentieren

Kommentar verfassen

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch Interessant

Interview: Im Gespräch mit Alexis S.F. Marshall von Daughters

Daughters sind zurück. Und das besser als jemals zuvor. Mit ihrem letztjährigen Comeback-A…