Vinyl immer portofrei bei jpc.de

Der australische Multiinstrumentalist Owen Rabbit lädt auf seiner Debüt-EP „One“ dazu ein, sieben Songs lang mit ihm zu leiden.

Hauptsächlich die düsteren Beats, die zerbrechliche Stimme von Owen Rabbit und die drückende Atmosphäre seiner Songs zieht den Hörer in ein dunkles, depressives Etwas, wo er sich durch die Lyrics schleppt.

Die Songs sind allesamt mit seinem geloopten Gesang verwoben, dazu wabert die Melodie, für den er sich gerne an Kinderspielzeug oder gar Schrott und sonstigen ungewöhnlichen Materialien bedient. Durch die überlagerten Schichten an verschiedenen Sounds, gibt er jedem Lied eine eigenen Tiefe, wechselt hier und da kurzfristig das Tempo und experimentiert mit verschiedensten klassischen Instrumenten.

Dennoch macht es der Mix aus: zwischen Herzschmerz und Wut, Sehnsucht und Flucht, Roh und verspielt schwingt Owen Rabbit sich durch die Songs. Es wird nicht langweilig – wenn auch nur eine EP bisher zu finden ist – vor allem durch die musikalische Reife, die der 24-jährige Künstler bereits an den Tag legt, macht es die EP spannend und abwechslungsreich. Die kurze Erstlings-EP des Australiers ist ein ausgesprochen vielseitiges und ausgefeiltes Werk!

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Jenny
  • Burt – Generell fick dich EP

    Seit November 2018 schon bei Bandcamp zu finden und nun endlich auf einer drehbaren Scheib…
  • Bon Iver

    Bon Iver – i,i

    Ei, ei, neues Album von Bon Iver! Gewohnt frickelig geht es los, kaum noch Autotune, eine …
  • rha.

    rha. – leben.lassen 

    leben.lassen – in dem Titel des zweiten Albums der norddeutschen Post-Hardcore Band rha. ü…
Lade mehr in Kritiken

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch Interessant

Burt – Generell fick dich EP

Seit November 2018 schon bei Bandcamp zu finden und nun endlich auf einer drehbaren Scheib…