Cargo-Vinylaktion

Die Tatsache, dass die Musiker der eigentlich aus Saarbrücken stammenden Formation Flares mittlerweile über ganz Deutschland verstreut wohnen, hat sie anscheinend nicht daran gehindert, sich als Band weiter zu entwickeln, um ihr musikalisches Konzept eines experimentellen Post-Rock- Sounds zu verfeinern und in der Szene zu etablieren.

Nach den beiden in Eigenregie produzierten EPs „Leviathan“ (2008) und „Kingdom Come“ (2012), erschien der erste volle Longplayer „Solar Empire“ 2014 auf dem Karlsruher Indielabel Wolves and Vibrancy Records und verschaffte den Saarbrückern viele Auftritte im Vorprogramm für Genregrößen wie Mono, Red Sparowes, Caspian oder Animals As Leaders. Zudem wurden sogar die Kulturattachés der EU auf Flares aufmerksam und beriefen die Band in das Künstlerförderprogramm „Multipistes“, verbunden mit einem Auftritt auf der Bühne des „l’Autre Canal“ im französischen Nancy.

Das am 12.10.2018 erscheinende, neue Opus „Allegorhythms“ markiert nun den bisherigen Höhepunkt aus 4 Jahren kreativen Songwritings.

Der Fünfer aus Saarbrücken hat sich mit neuem Instrumentarium ausgestattet und unter Rückgriff auf ihre Vorlieben für frühe und aktuelle Prog-, Shoegaze- und Postrock- Musik ein 43-minütiges Album mit 7 Songs voller rhythmischer Vielfalt, ideenreicher Instrumentierung und verschiedener Stimmungen kreiert, welches streckenweise durch den Einsatz von Synthesizern, Programming und Elektronik intensive Soundtrackqualitäten entwickelt.

Flares konstruieren ihren Post-Rock nicht lediglich auf ein paar Gitarrenriffs und in die Tiefe gehenden Wiederholungen, sondern gehen hierbei weitaus experimenteller zu Werke, was ihren Kompositionen zuweilen auch eine psychedelische und krautige Note verleiht.

So verwundert es auch nicht, dass sich Keyboarder Mike Balzer erneut für die Produktion verantwortlich zeichnet und für das Mastering von „Allegorhythms“ niemand geringeres als Magnus Lindberg von Cult of Luna gewonnen werden konnte.

Wir freuen uns, euch heute exklusiv den Vorabstream von „Allegorhythms“ präsentieren zu können, bevor das Album am Freitag, 12.10.2018, über das saarländische Label Barhill Records als LP, Digipak-CD und Download erhältlich sein wird.

Titelbild: (c) Tobias Kochert

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem du den Fehler markierst und Strg+Enter drückst.

Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Jens Broxtermann
Lade mehr in Streams

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] über Barhill Records. Seht nun das neue Video der fünfköpfigen Band. Hört das Album hier in voller […]

trackback

[…] schaffen es mit Allegorhythms, ein abwechslungsreiches wie auch experimentelles Werk […]

Auch Interessant

PINTERESSANT 18/49 – Entdecke neue Musik aus aller Welt

Wir haben auch diesen Sonntag wieder einige Songs und Musikvideos gesammelt, die ihr so eh…