Die mittlerweile seit knapp 25 Jahren bestehende WERK 2-Kulturfabrik Leipzig wartet im Mai mit zwei Konzerten auf, die ein Fest für die Postrock/metal-Gemeinde darstellen und einen kleinen Vorgeschmack auf das diesjährige DUNK! Festival bieten.


Am 15.05.2017 werden Set and Setting (Florida), Fargo (Leipzig) und Ckomono (Leipzig) die Bühne des Werk 2 entern.

Set And Setting aus Florida, die bereits für das DUNK! Festival bestätigt wurden, spielen ihre erste Europatour und machen dabei Halt in Leipzig. Geboten wird hierbei Postmetal, der auch für Disharmonien und Blastbeats nicht halt macht. Hierbei verschwimmen oft die Grenzen zwischen langsamen atmosphärischen Parts und anmutigen schnellen Passagen, die von melodischen Gitarren getragen werden. Als kleine Besonderheit fährt das Quintett gleich zwei Schlagzeuge auf, was dem Sound insgesamt viel Dynamik verleiht. Das Anfang des Jahres erschienene dritte Album der Band „Reflectionless“ ist ein Beispiel für instrumentale Musik, die immer für eine Überraschung gut ist.

Fargo aus Leipzig stehen nach zwei Jahren Zwangspause mit zwei neuen Mitgliedern auf der Bühne des WERK 2. Die beiden bisherigen Veröffentlichungen des Quartetts bieten eine spannende Mischung aus langen fast zerbrechlichen Passagen und sich immer wieder aufbäumenden Gitarrenwänden. Dabei haben die Vier immer eine Melodie in der Hinterhand, in der man sich verlieren kann. Die Besucher dürfen gespannt sein auf das Heimspiel der Band.

Ckomono, die ebenfalls aus Leipzig kommen, werden den Abend eröffnen und spielen instrumentalen Rock, der gerne auch mal ins Progressive driftet ohne anstrengend zu werden.


Als kleine Besonderheit verlosen Fargo 50 Schallplatten unter allen Vorverkaufstickets. Den Link zum Vorverkauf findet ihr unter dieser Adresse!


Das zweite Konzert findet am 29.05.2017 im Werk 2 statt und bietet mit We Lost The Sea (Sydney), Meniscus (Sydney) und Dumbsaint (Sydney) drei der momentan besten Bands instrumentaler Musik aus Down Under. Alle drei Bands spielen auch auf dem diesjährigen DUNK! Festival.

We Lost The Sea haben mit ihrem 2015 erschienenen dritten Album „Departure Songs“ für mehr als nur Aufsehen gesorgt. Die von Reisen unterschiedlicher Charaktere inspirierten Songs werden getragen von wunderschönen sich langsam aufbauenden Parts, die sich immer wieder entladen. Das Sextett versteht es den Geschichten, die sie erzählen, Ausdruck zu verleihen. Man darf gespannt sein, wie die Band, die gleich drei Gitarren verwendet, ihre Musik live umsetzt.

Meniscus, die als Quartett auftreten, spielen verstehen es unterschiedlichste Emotionen beim Hörer hervorzurufen. Auf ihrem im letzten Oktober erschienenen dritten Album „Refractions“ zeigt die Band, wie das Zusammenspiel zwischen leisen, atmosphärischen und lauten Parts funktioniert ohne an Spannung und Dynamik zu verlieren. Hier sitzt jeder Ton, jeder Beckenschlag und das, ohne je Gesang vermissen zu lassen.

Dumbsaint, die das Line Up für den Abend komplettieren, haben mit ihrem Album „Panorama, in ten pieces“ ein wahres Monster veröffentlicht. Zu dem 55 minütigen Stück instrumentaler Musik veröffentlicht die Band am 13. Juni einen Film (Trailer), der die urbane Tristesse, die sich als roter Faden durch die Songs zieht, unterstützt. Wer sich schon im Vorfeld mit der Band beschäftigt, weiß, dass musikalisch durchaus düster werden kann, ohne ein paar Sonnenstrahlen vermissen zu lassen.


Wir verlosen für jeden Abend je 2 Gästelistenplätze. Um zu gewinnen, schreibt einfach eine Mail an redaktion@prettyinnoise.de

Die Gewinner/innen werden rechtzeitig benachrichtigt.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.