In der Reihe Roundhouse Love stellen euch unsere AutorInnen in regelmäßigen Abständen KünstlerInnen vor, die ihr vermutlich (noch) nicht auf dem Schirm hattet.

Während sich unsere fleissigen Schreiberlinge in die Tiefen der Veröffentlichungen wühlen, habt ihr hier einen Überblick von zehn hörenswerten Songs.


Black Cats & Magpies – Better Days

Seitdem sich die Band 2016 formierte wurden sie bereits mit Foals und The 1975 verglichen. Mit ihrer upbeatigen Indiemusik kommen sie zwar nicht ganz an diese Idole ran, aber machen trotzdem hervorragende Musik. Überprüfen könnt ihr das mit der neuen Single Better Days. Aber aufpassen: der Song verursacht Sehnsucht nach Sommer und Roadtrip, also besser den Autoschlüssel nicht in der Nähe haben.

https://www.youtube.com/watch?v=3KLKnBbCY3A

Vigilantes – Trapped Inside Your Shadow

Die Briten von Vigilantes legen sich aktuell mächtig ins Zeug und veröffentlichen mit ihrer neuen Single Trapped Inside Your Shadow eine Stadionrockhymne im Indiemantel. In England stehen sie kurz vor dem Durchbruch, was aber bei dem recht britischen Sound auch nicht verwundert. Der Song macht richtig Laune und erinnert ein wenig an die Circa Waves.

Harry Teardrop – Backyard Pools

Aus New York erreicht uns diese neue Single von Harry Teardrop. Der 19 Jahre junge Musiker beschreibt sich selbst als Journalist der menschlichen Empfindungen. Ok. Dazu bedient er sich ein wenig am Emonähkästchen von 2000, wechselt aber auch mal mittendrin Stil und Tempo. Er nennt das auch Dreamo. Harry mag also Selbstbeschreibungen, aber wir mögen vor allem seine Musik und wollen euch Backyard Pools nicht vorenthalten.

erdem – dormir en février

erdem ist ein Schweizer Künstler, der letzten Februar seine EP dormir en février (schlafen im Februar) veröffentlicht hat. Inspiriert hat ihn dazu die Musik, die ein Freund von ihm hörte bevor er sich im Februar 2018 das Leben nahm. Im Shoegaze-Style kommen dabei schwere, düstere Songs bei raus, die noch dazu gut in den Februar generell passen.

Bridges – Amor

Endlich mal jemand, der das Tourleben feiert! Das Quintet Bridges aus England beschreiben mit ihrem neuen Song Amor eine Ode an die Liebe und das Leben auf Tour. Live sind sie scheinbar auch eine Wucht, was sich hoffentlich bald auch in Deutschland erleben lässt. Amor ist ein romantischer Song, der ruhig dahinplätschert und entstammt der Debüt EP On And On Like This. Demnach geht es auch noch ein bisschen weiter mit Bridges – was uns in die Karten spielt!

https://www.youtube.com/watch?v=gcBXdzmgS7I

All Things Blue – Pale Blue

Die Band All Things Blue aus LA klingen nicht nur vielversprechend wegen ihres eigensinnigen Sounds, sondern auch die Stimme der Frontsängerin India Coomb ist so markant, dass die hängen bleibt. Sie scheuen sich nicht davor ihren Songs genug Raum für Unerwartetes zu geben und hangeln sich irgendwo zwischen R&B, HipHop, Folk und Alternative durch die Genres. Wirklich aufregend und es gibt noch mehr davon zu hören auf der neuen EP Doomed To Lose.

Suns Up – Just Because

Jetzt bitte alle die Sonnenbrille raus und die Füße im Wasser baumeln lassen. Der Soundtrack für den Frühling servieren uns Suns Up mit ihrer neuen Single Just Because. Mit diesem großartigen Stück Britpop kann eigentlich für die Briten nicht mehr viel schief gehen, wenn sie auch in große Fußstapfen treten, haben sie und hier eine Tanznummer für die nächsten Indieparties geliefert.

Pale Moon – Exile

Pale Moon aus Island zeigen uns mal wieder mit erhobenen Zeigefinder, dass die Isländische Musikszene Hervorragendes zu bieten hat. Exile ist die wundervolle Single aus ihrer neuen EP Dust of Days, die kürzlich veröffentlicht wurde. Das Duo gründete sich vor zwei Jahren und ließen sich von Fleetwood Mac und den Beach Boys beeinflussen, wie man ganz gut raushören kann. Zum verträumt durch die Gegen schlendern bietet sich das wunderbar an.

Little Thief – Bringing it Back

Während sich die Vocals ein wenig nach Everything Everything anhören, hat der Track Bringing it Back viel mehr zu bieten. Mit treibenden Gitarren und einem eingängigen Sound zeigt das Duo aus Bristol, dass sie noch einiges vor haben. Eine EP soll demnächst noch veröffentlicht werden, eine Tour ist bisher leider nur in England angekündigt, aber wir sind geduldig!

https://www.youtube.com/watch?v=F0gwu-Og2kw

Goon Soul – little seed

Zum Abschluss machen wir noch einen kleinen Schwenker nach Brooklyn, wo der Künstler Goon Soul ansässig ist. Mit verschachtelten Soundsträngen und einem souligen Gesang beschäftigt er sich in seinen Songs mit komplexen Themen wie Geisteskrankheiten, verliebt sein und Selbstliebe. Mit einem gewissen DIY-Charme verpackt ist das wahnsinnig gute Musik, die sich in seiner aktuellen Single little seed widerspiegelt. Im Sommer soll ein Album folgen.

Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Jenny
Lade mehr in Streams

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch Interessant

PINTERESSANT 19/15 – Entdecke neue Musik aus aller Welt

Wir haben auch diesen Sonntag wieder einige Songs und Musikvideos gesammelt, die ihr so eh…