Vinyl immer portofrei bei jpc.de

In der Reihe Roundhouse Love stellen euch unsere AutorInnen in regelmäßigen Abständen KünstlerInnen vor, die ihr vermutlich (noch) nicht auf dem Schirm hattet.

Während sich unsere fleissigen Schreiberlinge in die Tiefen der Veröffentlichungen wühlen, habt ihr hier einen Überblick von zehn hörenswerten Songs.


Ethan Kerr – Pink Eye

Der US-Amerikaner Ethan Kerr veröffentlichte kürzlich seine neue EP True Crimes. Der Song Pink Eye ist ein gutes Beispiel für die verträumte Stimmung auf seinem Debüt. Der erst 19 Jahre alte Musiker aus Philadelphia lässt sich vom Stil her wohl in die Bedroom-Pop-Ecke stellen und weist mit den ersten sechs Songs schon in eine vielversprechende Richtung.

Bengal Lancers – Last Orders

Großartiger Indiepop erreicht uns aus England: die Bengal Lancers beglücken uns mit Last Orders, eine fetzige Nummer, die auch Titeltrack ihrer neuen EP ist. Die Band existiert seit 2012 und kommt aus Leicester und veröffentlichte 2014 ihre Debüt-EP. Wir hoffen jedenfalls, dass es da bald noch mehr zu hören gibt!

Burning House – If You Wont

Wir bleiben bei den Briten und widmen uns Burning House, eine Shoegaze Band aus Southampton. Mit dem Song If You Wont machen sie bereits mächtig Laune auf ihr neues Album Anthropocene, das man bereits per Bandcamp vorbestellen kann. Mit schleppenden Beats und Americana-Annäherungen lassen sie uns auf baldige Liveauftritte in Deutschland hoffen!

Gula Gången – Dum Dum Dum

Zurück nach Schweden: in der Landessprache veröffentlichen Gula Gången ihre Single Dum Dum Dum und die geht direkt ins Ohr. Treibender LoFi-Pop aus der Stockholmer Underground-Szene. Die erste Single der Band zwingt dich direkt mindestens mit dem Bein mitzuschwingen (deutsche Extase!). Reinhören und gespannt bleiben, was da noch kommen mag!

Maybird – Montreal

Wieder so ein Brett! Wer psychedelischen Indiepop mag, ist bei Maybird genau an der richtigen Adresse. Die neue LP Things I Remember from Earth ist ganz frisch auf dem Markt und wer noch überzeugt werden muss, sollte sich Montreal reinziehen. 2013 bereits veröffentlichten die US-Amerikaner ich Debütalbum und wurden dann direkt von Danger Mouse unter Vertrag genommen. Unbedingt einschalten!

The Drew Thomson Foundation – A Little More Time

Nun geht es in die wilde Provinz von Kanada. Der Thomson kommt aus Kanada und versteht es geschickt Geschichten in seiner eigenen Erzählweise zu verbreiten. Ein bisschen Rock’n’Roll, eine Prise Americana, aber alles straight forward und mit ordentlich Power dahinter. Nach der EP Stay (2018) sind schon zwei weitere Songs veröffentlicht worden und wir legen euch explizit A Little More Time ans Herz.

Soft Streak – Reasonable Lie

Das Duo Soft Streak aus Los Angeles beschäftigt sich in der neuen Single Reasonable Lie mit Beziehungen, die mehr kaputt als besser machen und umrahmen die ganze Story mit warmen Vocals, zurückhaltenden Gitarren und glimmernden Synthies. Kürzlich erst haben sie ihre Debüt-EP Late Bloomer veröffentlicht, die wir hier auch ausdrücklich empfehlen wollen.

JPson – One Day

Achtung, Neidgefahr! Der Südafrikanische Künstler JPson hat sich das Gitarre spielen an den Stränden von Kapstadt selbst beigebracht. Dass da fantastisch weicher Folk rauskommt, dürfte nun wenig überraschen. Er ist auch ein echter Weltenbummler und hat nach der Schule erst mal Europa erkundet – aus einem 10-Monate-Trip wurde dann halt am Ende ein 10-Jahre-Trip. Beneidenswert sympathischer Typ, der oben drauf auf noch super Musik macht!

Feelds – Glass Arms

Feelds dürften auch ab und an an schönen Stränden abhängen – allerdings in Australien. Das aus Melbourne stammende Projekt um James Seymour veröffentlichte 2016 die ersten Singles und hat sich bisher ganz gut im Untergrund gemausert. Es folgten EPs und weitere Singles, die alle zwischen Dreampop und Folk wabern. Glass Arms ist der perfekte Song, um den Tag im Sonnenschein ausklingen zu lassen!

Oxen – Matrix Moves

Wir schließen den Kreis und hören nochmal Schwedische Musik an! Das Duo Oxen nämlich, weil die großartige Musik machen. Auch bereits seit 2016 musikalisch aktiv, schicken sie uns mit Matrix Moves eine astreine Indiepop-Hymne, die die Hoffnung auf ihr zweites Album wachsen lässt. Daran arbeiten sie nämlich gerade und darauf freuen wir uns! Geheimtipp für alle Skandinavien-Fans: Oxen werden im September beim Norden Festival auftreten. Besuch lohnt sich, denn es gibt noch viele andere großartige Bands zu entdecken.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Jenny
Lade mehr in Streams

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch Interessant

Roundhouse Love – 10 Songs aus den Tiefen der Musikwelt

In der Reihe Roundhouse Love stellen euch unsere AutorInnen in regelmäßigen Abständen Küns…