Vinyl immer portofrei bei jpc.de

In der Reihe Roundhouse Love stellen euch unsere AutorInnen in regelmäßigen Abständen KünstlerInnen vor, die ihr vermutlich (noch) nicht auf dem Schirm hattet.

Während sich unsere fleissigen Schreiberlinge in die Tiefen der Veröffentlichungen wühlen, habt ihr hier einen Überblick von zehn hörenswerten Songs.

Mute Swan – Burnt Almonds

Anfangs noch recht verschwurbelt, entwickelt sich die neue Single von Mute Swan langsam zu einem kleinen Indie-Hit. Während die US-Amerikaner sich vorstellen wie ein Mann unter Betäubungsmitteln das Geheimnis des Universums löst, schweben die Gitarren im Hintergrund federleicht durch den Song. Die Single ist eine Auskopplung aus dem neuen Album, das voraussichtlich im Winter veröffentlicht werden soll und wir können das kaum abwarten.

Sleepy Gonzales – Abandoned Amusement Park

Aus dem Süden Englands kommt die glasklare, aber bittersüße Stimme der Sängerin von Sleepy Gonzales. Mit einer ordentlichen Menge Melancholie wird dieser Dream-Pop zu dem perfekten Hintergrundsong für jegliche Rom-Com oder eben auch für chillige Stunden auf dem Sofa im Herbst!

Perfect Blue – Poppyseed

Anschnallen und bereit machen für die zweite Single von Perfect Blue! Die Band aus Chicago hat ihre kommende, selbstbetitelte EP komplett selbst aufgenommen, produziert und gemischt. Ein bisschen Garagensound ist deshalb dabei, aber das wischt der Retro-Touch einfach davon und bringt letztendlich auch irgendwie einen eigenen Charme mit. Macht auf jeden Fall Laune!

Miranda Journey – Oh My!

Weiter gehts mit viel Energie! Die US-amerikanische Sängerin beschreibt ihre Musik als Freakfolk und könnte mit ihrer neuen Single einige von euch aus den Socken hauen. Letztes Jahr hat sie ihre Debüt-EP veröffentlicht, dieses Jahr soll noch das erste Album folgen. Mit dem vielfältigen Genre-Mix, den der Song uns offenbart und der ausgefallenen Instrumentierung hat Miranda auf jeden Fall schon mal ein starkes Stück vorgelegt.

Matthew Squires – Visions of America

Der Texaner Matthew Squires macht bereits seit 2010 Musik und hat seither auch schon sieben Alben veröffentlicht. Gerade erst wurde sein neues Album Visions of America veröffentlicht, in dem er sich mit der Entwicklung der amerikanischen Selbstwahrnehmung auseinandersetzt. Das Ganze verpackt er in eingängige Melodien, witzig-smarten Songwriting und seine lässigen Art. Ein gutes Beispiel dafür ist der Titeltrack, den ihr euch hier gerne reinziehen könnt.

Strange Weather – Suspending Disbelief

Der Titeltrack des kommenden Debütalbums von Strange Weather wird euch garantiert dazu bringen euch zu bewegen – auf einer Skala von Augenbrauen Hochziehen über Mit Dem Fuß Wippen bis hin zu verrückten Tanzmoves ist alles drin. Der experimental Pop-Projekt des US-Amerikanischen Künstlers Sean Brennan macht unglaublich Spaß: viel Abwechslung, noch mehr Instrumente und vor allem die smarten Lyrics überzeugen hier auf ganzer Linie! Das Album soll demnächst auch veröffentlicht werden.

Wes Chiller – Burnin Up

Der US-Amerikaner Wes Chiller macht seinem Namen jede Ehre und veröffentlicht mit seiner neuen Single DEN Soundtrack, um mit dem Skateborad (wahlweise Inline Skates odr Longboard) zur nächsten Eisdiele zu fahren und einen Eisbecher in der Sonne zu genießen. Er singt davon, dass man einfach mal nene Schritt nach vorne machen muss und sich das nehmen, was man verdient. Und wenn er damit nicht einen Schokobecher meint, müsst ihrs selbst rausfinden!

Ian McFarlane – Hippies & Beatniks

Und wenn wir schon bei guter Laune sind, machen wir doch gleich mit der neuen Single von dem US-amerikanischen Künstler Ian McFarlane weiter! Mit der dynamischen Melodie ist die zweite Single des Weltenbummlers ein toller Vorgeschmack auf die Musik, die (hoffentlich) bald schon veröffentlicht wird.

Four in the Morning – Lucky Kids

Mit einer wahnsinnig entspannten Leichtigkeit kommt die neue Single von Four in the Morning um die Ecke. Die Australische Band überzeugt vor allem auch durch ihren DIY-Sound und lassen sich da von diversen Größen inspirieren: The National, Frightened Rabbit oder auch Bruce Springsteen schimmern immer wieder leicht durch. Ganz nebenbei erzählen sie in diesem Song auch die Geschichte wie man sich zu sehr betrinkt während man seine große Liebe damit beeindrucken will. Tja, passiert.

Best Mann – MCO

Die Debütsingle von Best Mann, das Alter-Ego des US-Amerikaners Nate Mondschein, ist nicht nur ein wahnsinnig schöner Song, sondern traut sich auch etwas. Mit seiner Vielschichtigkeit und Abwechslung ist der Song fast schon Bon Iver-esk unterwegs, so wabert sich der Sound durch den Song. Alles selbstgemacht: produziert, komponiert etc. Eine wirklich beeindruckende erste Nummer, die Nate da raushaut und wir freuen uns schon wie Bolle auf mehr Musik!

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Jenny
Lade mehr in Streams

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch Interessant

PINTERESSANT 19/31 – Entdecke neue Musik aus aller Welt

Wir haben auch diese Woche wieder einige Songs und Musikvideos gesammelt, die ihr so eher …