Vinyl immer portofrei bei jpc.de

In der Reihe Roundhouse Love stellen euch unsere AutorInnen in regelmäßigen Abständen KünstlerInnen vor, die ihr vermutlich (noch) nicht auf dem Schirm hattet.

Während sich unsere fleissigen Schreiberlinge in die Tiefen der Veröffentlichungen wühlen, habt ihr hier einen Überblick von zehn (heute nur neun) hörenswerten Songs.


Eliza Shaddad – One Last Embrace

Aufmerksame LeserInnen beschweren sich vielleicht, weil wir die Künstlerin bereits hier vorstellten, aber die neue Single der Britin Eliza Shaddad klingt erstaunlich anders als die zuvor veröffentlichten Songs. Ein bisschen Grunge und vor allem viel düstere Stimmung gibt diesem Song eine wundervolle Atmosphäre und zeigt vor allem auch wie facettenreich Shaddad ist. Wir sind gespannt, was da noch so alles kommt!

Loose Buttons – Fell Into A Hole

Die dritte Single des Debütalbums von Loose Buttons geht gut nach vorne. Mit schnittigen Gitarrenriffs und einer ordentlichen Ladung Garage-Rock macht der Song richtig Laune. Die aus New York stammende Band wird von eingängigen Blogs im englischsprachigen Raum schon als das nächste große Ding gehandelt und das mit Recht! Für alle Fans von energiegeladenen Rocksongs!

Modesta – Opus

Wer Bock auf ein bisschen Mellow-Lo-Fi-Pop hat, ist hier genau an der richtigen Adresse. Mit der ersten Single aus der kommenden EP veröffentlichen die US-Amerikaner von Modesta einen chilligen Track für alle, die eingeschneit sind, lange Autofahrten ohne Chris Rea überstehen wollen oder auch am Strand in einer Hängematten dösen. Die EP ist seit Nikolaus veröffentlicht und lohnt sich ebenfalls!

Josh Kumra – Stubborn Love

Ein sehr trauriger Sound, aber die Stimme haut euch um! Der Brite Josh Kumra gibt sich in seiner neuen Single – übrigens die erste seit sechs Jahren – sehr nachdenklich. Mit den sehr sparsam eingesetzten Instrumenten erzeugt er eine ganz besondere Atmosphäre und offenbart sich als Songwriter-Talent.

Joe by The Book – Sleep

Wir schauen mit müdem Blick rüber auf die Insel: der neue Track von Joe by The Book beschäftigt sich mit Insomnia und ist gerade mal die zweite Single, die die Briten veröffentlichen. Mit einem Hauch Indierock, aber auch der schleppender Melodie mischen sie dem inhaltlichen Schwerpunkt auch eine musikalische Note bei. Eine wirklich gelungene zweite Single und wir sind gespannt, was da noch so kommt – eins ist schon mal sicher: am 20. Januar wird das Debütalbum veröffentlicht und wir freuen uns!

Soeckers – Halt Mich

Mal was aus der Heimat: die Band Soeckers kommt aus der Nähe von Münster und hat schon etliche Shows live gespielt. Nun haben sie eine erste Single aus ihrem kommenden Debütalbum veröffentlicht. Mit einem Hauch Britpop, aber trotzdem genug kratzige Gitarren, macht der erste Song schon Laune. Wir freuen uns auf mehr!

Hello Emerson – Seat 16B

Wer diesen US-Amerikanischen Künstler noch nicht kennt, sollte jetzt schnell seinen Streamingdienst des Vertrauens öffnen und erst mal die Songs seines Debütalbums durchsuchten. Ein neues Lebenszeichen des Songwriters gab es 2019 bereits, aber die neue Single hat es uns angetan. Was Hello Emerson auszeichnet ist vor allem sein lyrisches Talent, so erzählt er in jedem Song eine ganz eigene Geschichte. Wir freuen uns, dass es hier weitergeht und zählen die Tage bis zum neuen Album!

Dream Reporter – Just Like Christmas

Jaja, wir sind auch nicht die größten Fans von Weihnachtsmusik, aber einer sei uns gestattet! Dieses Cover von Low hat uns dann doch überzeugt – eine wunderschöne Stimme von Dream Reporter und der leise treibende Beat lässt uns auch die Glöckchen überhören. Damit ihr in Stimmung kommt, aber nicht auf Wham! Zurückgreifen müsst. Bitte, danke, gern geschehen! Wer auf GAR KEINEN FALL Weihnachtsmusik hören will, kann sich auch die neue EP von Dream Reporter anhören – das lohnt sich nämlich auch.

Alder & Ash – Still Beating, Still Born

Aus Montreal erreicht uns dieser wundervolle Instrumentaltrack. Adrian Copeland vereint in diesem Song Elemente aus moderner Klassik und Doom – dabei spielt er gekonnt mit Minimalismus und Maximalismus. Ein aufregender Mix, der energiegeladen, verspielt und wahnsinnig emotional aufgeladen ist. Mit dem Cello scheint er diesen Song einfach dahin zu zaubern und baut bis zum Ende hin eine Spannung auf, die sich langsam und pointiert entlädt.

Das war’s mit der Roundhouse Liebe für 2019 – auch wir brauchen eine kleine Weihnachtspause. Wir freuen uns aber schon auf noch mehr gute Musik in 2020!

Schreibfehler gefunden? Sag uns bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Jenny
Lade mehr in Streams
Bitte Anmelden um zu kommentieren

Kommentar verfassen

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch Interessant

PINTERESSANT 20/06 – Entdecke neue Musik aus aller Welt

Wir haben auch diese Woche wieder einige Songs und Musikvideos gesammelt, die ihr so eher …