Vinyl immer portofrei bei jpc.de

In der Reihe Roundhouse Love stellen euch unsere AutorInnen in regelmäßigen Abständen Künstler:innen vor, die ihr vermutlich (noch) nicht auf dem Schirm hattet.

Während sich unsere fleissigen Schreiberlinge in die Tiefen der Veröffentlichungen wühlen, habt ihr hier einen Überblick von zehnhörenswerten Songs.


MatAre – Skulk

Spätestens bei den Claps hatte uns dieser Song der Künstler aus Atlanta. Ein bisschen Underground-Disco-Sound spielt da mit ein und tauchte dann ein in die glitzernde Welt der Werbung und TV-Musik. Jetzt probiert er sich an Retro-Pop und das gelingt ihm wirklich ausgesprochen gut. Nicht nur für Hipster geeignet, sondern vor allem für alle, die cleveren Pop mögen!

Jordan Mackampa – Magic

Ganz schön magisch ist der neue Song des Londoner Soulsängers Jordan Mackampa. Mit viel guter Laune und einem angenehmen Mix aus diversen Genres (u.a. Samba!) gibt er uns einen weiteren Einblick in sein sehr facettenreiches Talent. Im März wird sein neues Album veröffentlicht und verspricht bereits einen wilden Mix aus vielen, mitreißenden Songs. Wir sind gespannt und würde das doch ganz gerne mal live erleben!

argonaut&wasp – TVS

Man könnte uns jetzt vorwerfen, dass wir auf Claps stehen – aber wer tut das nicht? Mit einem ordentlichen musikalischen Zitat aus der 80s-Disco hat uns diese Band aus New York sofort überzeugt. Electro-Dance-Funk vom feinsten mit ein paar schrägen Effekten auf den Vocals und – natürlich – ne gute Portion Claps. Wir sind absolute Fans und wünschen uns einmal mit Schlaghosen in der Disco zu diesem Song abzutanzen!

Lucia & the Best Boys – City of Angels

Nicht nur eine neue Single bekommen wir heute von Lucia und ihren Boys geliefert, sondern gleich eine ganze EP: Durchweg mit viel Energie, etwas Wut und ein bisschen Retrofeeling haut diese auch ordentlich rein. Man hört die Inspiration der 80er raus, vor allem Madonna und New Order lassen hier ihren Sound einfließen, aber genau das macht die Songs auch so wunderbar. Genau die richtige Musik, um ins Wochenende zu starten.

Mint Julep – Escape

Einen sanften Mix zwischen Shoegaze, Lo-Fi Pop und elektronischen Elementen beschert uns die neue Single von Mint Julep – und gleichzeitig wird auch noch das neue Album veröffentlicht, das die ein oder andere Überraschung bereit hält. Teils düster wabernde Synthies vermischen sich mit den glasklaren, sanften Vocals. Ein Träumchen!

Y.O.U.N.G. – All My Mistakes

Das Quintett aus Manchester beglücken uns mit einer eingängigen Stadionrock-Hymne – kräftige Gitarren und ein Twenty One Pilots-Touch machen die neue Single aus. Es geht darum, in dieser anstrengenden Musikwelt endlich Aufmerksamkeit zu bekommen – bitte, danke, gern geschehen!

Schaus – Happy

Aus Portland, Oregon erreicht uns dieser Fröhlichmacher. Das DIY-Duo schreibt und produziert ihre Musik in einem „Bedroom“-Studio, aber das hat bei Billie ja auch schon ganz gut funktioniert – warum also nicht? Ein bisschen verquirlter Pop kommt dabei raus, der aber unglaublich gute Laune macht, was ja auch zum Titel passt. Wer die Musik bei Mario Land aufm Game Boy geil fand, sollte hier unbedingt reinhören!

V – Tristesse

Wir blicken rüber zu unseren französischen Nachbarn, denn dort hat sich vor mittlerweile 14 Jahren diese wunderbare Band gegründet. Tiefer, intensiver Melodic-Power-Rock auf französisch – und das nun schon auf dem mittlerweile dritten Album, das noch dazu von Laurent Thibault produziert wurde. Der hat schon mit David Bowie, Iggy Pop und Magma zusammengearbeitet. Ganz schön groß aufgefahren für doch recht minimalistischen Rock.

Bright & Guilty – STDs

Smooth, groovy, elektronisch, lounge-ig würden wir den neuen Song von Bright & Guilty beschreiben. Die Selbstbeschreibung sagt: „An anti-fuckboi bedroom pop banger“ – okay, es geht um sexuell übertragbar Krankheiten, aber mit einem so ansteckenden Sound (hihi, Wortspiel-Tag), dass wir hier jeglicher Selbstbeschreibung zustimmen würden.

Sam Lee – Lay This Body Down

Was für ein großartiges Video und was für eine Stimme! Sam veröffentlichte gerade erst sein neues Album Old Wow, auf dem noch so einige Perlen zu finden sind. Wir haben uns diese Nummer gepickt, vor Allem weil sie mit der reduzierten Instrumentierung seine Stimme noch ein bisschen mehr hervorhebt. Der Sam ist übrigens auch ein ganz cooler Typ: er setzt sich nicht nur für den Umweltschutz ein (z.B. mit Extinction Rebellion) sondern auch für die lokale Liveszene.

Schreibfehler gefunden? Sag uns bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Jenny
Lade mehr in Streams
Bitte Anmelden um zu kommentieren

Kommentar verfassen

  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] V sur le webzine allemand prettyinnoise.de et sélectionné dans les dix chansons qui méritent d’être écoutées avec le titre « Trieste ». Cliquez ICI […]

Auch Interessant

PINTERESSANT 20/06 – Entdecke neue Musik aus aller Welt

Wir haben auch diese Woche wieder einige Songs und Musikvideos gesammelt, die ihr so eher …