Was schreibt man über ein Buch, dessen Inhalt man zwar nach mehrmaligem kleinschrittigem Lesen versteht und befürwortet, dessen Form und Präsentation man aber als fragwürdig und unübersichtlich empfindet? Man beschreibt, was man sieht und denkt zu wissen.

Buch kaufen Vö: 08.02.2019 Droschl Verlag

Der neueste Gedichtband okzident express: Falsch erinnerte Lieder des Autors Stefan Schmitzer wurde am 8. Februar 2019 über den Droschl Verlag veröffentlicht. Der 1979 geborene Grazer verbindet in seinem Neuling die Gegenwart mit der Vergangenheit. Genauer: Lieder, Gedichte Filme an die man sich erinnert und die einst Hoffnung hervorbrachten versus das Heute, die aktuellen Zustände, die für den Autor nur schwer erträglich zu sein scheinen.

Klingt zunächst nach einem spannenden Unterfangen. Mein Interesse war geweckt. Schon beim Lesen der Einleitung, erste Fragezeichen. Ist das dadaistische Kunst, zu der ich keinen Zugang finden will oder ist das einfach eine besondere Form eines Dialekts, die mir säuerlich aufstößt? Dazu nur Kleinschreibung und irgendwie, zumindest kommt es einem lyrischen Laien wie mir so vor, wahllos gesetzte Punkte als einziges Satzzeichen. Sicherlich hat die Darstellung bezogen auf Gedichte eine nicht zu unterschätzende Bedeutung, dennoch bin ich der Meinung, dass der Zugang der großen Mehrheit dazu fehlt und das ist mehr als schade. Denn Schmitzer beweist nicht nur Humor, er hat ebenfalls mehr als eine politische Botschaft in seinen wirr wirkenden Gedichten versteckt.

Übrigens bleibt okzident express auch in den einzelnen Gedichten seiner schwer verdaulichen Darstellungsform und Sprache treu. Kunst liegt im Auge des Betrachters, ich werde mir die falsch erinnerten Lieder noch das ein oder andere Mal anschauen und hoffentlich den Zugang dazu finden. Alles andere würde mich ärgern.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg+Enter drückst.

  • 5/10
    Autor Paul Schall - 5/10
5/10

Kurzfassung

Übrigens bleibt okzident express auch in den einzelnen Gedichten seiner schwer verdaulichen Darstellungsform und Sprache treu. Kunst liegt im Auge des Betrachters, ich werde mir die falsch erinnerten Lieder noch das ein oder andere Mal anschauen und hoffentlich den Zugang dazu finden. Alles andere würde mich ärgern.

Sending
User Review
0/10 (0 votes)
Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Paul Schall
Lade mehr in Buch

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch Interessant

Bruce Hornsby – Absolute Zero

Wer von Bruce Hornsby nur seinen inzwischen 33 Jahre zurückliegenden Welt-Erfolg The Way i…