Vinyl immer portofrei bei jpc.de

Australien stellt ja derzeit eine hervorragende Export-Adresse für Gitarren-Exzesse in jeglicher Form dar (The Mystery Lights, The Murlocs, Press Club, Waax, King Gizzard & The Lizard Wizard, Psychedelic Porn Crumpets, … ).

Des Weiteren kündigt ein gewisser Trend im allgemeinpopulären Sound eine Rückbesinnung auf die Dekade der übergroßen Holzfällerhemden, Grunge und Mixtapes an.

Die drei Dropkick Drongos, The Chats, von Down Under sind wohl zwangsweise nach dieser Zeit geboren und aufgewachsen, wobei sie jedoch (wahrscheinlich durch unzählige TV-Wiederholungen) eine Menge Eindrücke mitgenommen, eingepackt und zu ihrer Version von anständiger Unterhaltung verarbeitet haben, die sie uns auf wenigen Singles entgegenfetzen.

Spektakulären Einblick in das Universum der drei Aussies bekommt man in drei Kult-verdächtigen Smash-Hits samt cooler Videos in oldschool VHS-Optik.



Allein schon die stimmige Kostümierung gepaart mit stolz getragenem Undercut-Vokuhila oder Base-Cap verspricht wahre Trendsetter, die der Trend nicht schert. Oberflächlich betrachtet halten präzise Bass-Rhythmen rotzige Riffs im Zaum während sich ein herrlich schnoddriger Slang dazugesellt, den es nur so in der größten britischen Kronkonolie geben kann.

Das blöde Königreich ist so weit entfernt, wodurch sich eigene Sprachkompositionen bilden (Smoko) und maßgebliche Strömungen derart verspätet eintreffen, daß sie gleichzeitig der Anfang von etwas ganz Aktuellem sein können. Komm, wir gehen was mampfen!



Und plötzlich ist es wieder 1994. Crypt Records haben eine erneute Weird Garage Combo, diesmal aus Känguruhland am Start. Stop, Halt. Quatsch.

Nachdem die Jungs im vergangenen Sommer auf einigen Festivals (Haldern Pop, Open Flair, Taubertal, Dockville, Lowlands, Pukkelpop) hoffentlich ihren warmen Kuchen und kaltes Bier geniessen konnten, kommen sie für vier Termine im November nach Deutschland zurück, im Rahmen einer Benelux-Tour.

Im Gepäck haben sie einen Arschkoffer voller Songs, für die einfach noch keine Zeit war, ein actionmäßig geiles Video zu drehen. Damit werden sie euch einfach Live verprügeln.

The Chats live:
17.11.19 – Hamburg, Molotow
18.11.19 – Berlin, Cassipopeia
19.11.19 – München, Milla
21.11.19 – Köln, Artheater

Nicht überzeugt?



HA! Nicht aufgepasst. Hab deine Identität geklaut!

Titelbild: The Chats | (c) Dougal Gorman

Schreibfehler gefunden? Sag uns bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Holger Schilling
Lade mehr in Events
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments

Auch Interessant

Exklusive Premiere: August August – Deine Freunde

Das deutsche Indie-Pop-Duo August August bestehend aus der Hamburger Schauspielerin Kathri…