Vinyl immer portofrei bei jpc.de

Mit der unregelmäßigen Serie der The End of Travelling-Listen möchte ich Euch auf spannende neue Songs, die vor allem über die Musik Promotion Plattform SubmitHub, meist direkt von den Künstlern selbst, veröffentlicht worden sind, aufmerksam machen.

Also Kopfhörer aufsetzen, Augen schließen und ganz entspannt zurücklehnen… 


The Sea The Sea – A Thousand Years

The Sea The Sea aus Upstate New York, bestehend aus Chuck und Mira Costa, sind ein Indie-Folk-Pop-Duo und Ehepaar, das häufig für seine traumhaften Vokalharmonien, die an Simon & Garfunkel erinnernden ansteckenden Melodien und unkonventionelle Songarrangements gefeiert wird.

Needle & Dana Colley – Her

Das Duo Needle besteht aus Steve Beck und Julia Sea und wurde 2006 in der San Francisco Bay Area gegründet. Nach Abschluss ihres Debütalbums Songs Your Mother Never Sang You zog ein Bandmitglied in eine abgelegene Wüstenstadt. Trotzdem schreibt man weiter gemeinsam Songs. Die Tracks beinhalten oft nachdenkliche, sanfte Klavier- und Orgelpassagen, zurückhaltende Gitarren, gedämpftes Schlagzeug und die fesselnde Melancholie von Seas Stimme. Bei der Single Her werden sie von Dana Colley (Morphine, Twinemen, Vapors of Morphine) am Saxophon begleitet.

HAU9 – Beauty of your soul

HAU9 ist das neue Darkrock / Industrialrock-Projekt des Gitarristen Freddy Hau (Luxuslärm), der beim Queen-Musical We Will Rock You mitgespielt hat und für das neue Projekt Phil Magee (Bass) und Roc Clores (Keyboards) gewinnen konnte. Die am 17.06. veröffentlichte Debüt-Single Beauty of you soul ist eine klassische Dark-Rock-Ballade, die vom ersten bis zum letzten Ton Spaß und auf mehr Lust macht.

Sandra Hüller – In The Trees

Die in Suhl geborene und aus dem Oscar-nominierten Spielfilm Toni Erdmann bekannte Schauspielerin Sandra Hüller überrascht mit einer wunderbar intimen neuen Single, die ein Vorbote aus ihrem kommenden Mini-Album Be Your Own Prince ist, dass Ende Juli erscheinen soll. Fast vollständig auf Kalimba und ihre Stimme reduziert, ist es ein intimer Freak-Folk-Track.

tithe – VCR

Die nach Drinking Water und Syncertinker dritte Single der aus J. Ceballos, Marcos Ivan Zamora und G. Miles Gorman Ede bestehenden Band ist eine schöne Emo-Rock-Komposition, die Psychedelic-Rock, Lo-fi und Bedroom miteinander verbindet. Da kann man schön eintauchen und wegträumen.

Juliana Chahayed – Save A Little Bit

Die zweite Solo-Single Save A Little Bit ist ein sanfter Jammer mit Dream-Pop und Bedroom-Flair. Rogét Chahayed, der Bruder von Juliane Chahayed, der hinter Songs wie Sicko Mode, Bad at Love, Better Not von Louis The Child und vielen mehr steckt, hat die Produktion übernommen. Es ist die erste Single aus der für den Sommer 2020 angekündigten EP Mello.

Michael McGehee – Keep Me Coming Back for More

Schöner handgemachte Akustik-Liebes-Songs, die ganz direkt an John Legend und John Mayer erinnern präsentiert der in Los Angeles lebende und arbeitende Michael McGehee. Das ist erfrischen und man möchte gerne mehr davon hören.

Drue de Milo – When I Fall in Love (Doris Day Cover)

In der Woche des Geburtstags von Judith Bresler, die am 21. Mai 2020 – nur drei Tage nach ihrem 40. Hochzeitstag mit Ralph Lerner – friedlich verstarb, veröffentlichte ihre Tochter Drue de Milo das Cover des zeitlosen Doris Day-Klassikers in Erinnerung an die Liebesgeschichte ihrer Eltern. Es ist ihre Art Danke für das Geschenk des Lebens zu sagen.

Lizzy & the Fanatics – Je voudrais voir la mer (Michel Rivard Cover)

Die kanadische Dream-Pop-Sängerin Lysanne Picard tritt als Lizzy mit den Fanatic’s auf und präsentiert zweisprachigen Pop zum Wohlfühlen. Das Cover von Michel Rivards Je voudrais voir la mer ist wie ein Schleier aus verträumten Synthesizer-Pads und Shoegazy-Gitarren.

SYCAMORE – Release

Eingebettet in die Ausläufer von Adelaide befindet sich eine Straße namens Sycamore, in der seit der Grundschule ein Trio von Brüdern – Jackson Pagett (Schlagzeig), Ryan Williams (Bass und Gesang) sowie Chris Williams (Gitarre) – Cover übten, um ihre Freunde auf Partys zu unterhalten. Inzwischen sind eine Menge eigener Songs dazu gekommen aber die Grundausrichtung eines pulsierenden Sounds, der mit melodischem Gesang und druckvollen Gitarren erzeugt wird, ist  geblieben.

Jon Reynolds & The Aches – Come Now Spring

Frontmann und Songwriter Jon Reynolds hat eine Band aus lokal bekannten Musikern aus Nashville zu einer gut funktionierenden Indie-Americana-Band zusammengeschweißt. Mit einem breitgefächerten Sound, der sich geschickt vom tiefen Southern-Rock über Indie-Rock hin zu klassischem Country erstreckt, begeistern sie ihr Publikum.

La Sante – We Belong Here

Die schwedische Shoegaze und Dream-Pop-Band La Sante ist das Projekt des Honeymilk-Frontmanns Nikki Nyberg. Die Debüt-Single ist eine bittersüße und zerstörte Ballade, in der es darum geht, alte Geister zurückzulassen und die Tatsache zu akzeptieren, dass das Leben nicht immer so wird, wie man es will, aber das kann genauso sein, wie es sein muss.

Pretty Far – Raindrops

Die italienische Band aus Mailand hüllt sich noch in Geheimnisse aber der Sound, de die Single Raindrops bringt, kann sich locker mit internationalen Folk-Größen messen. Lässige Gitarrenklänge und eine elfenhafte Gesangsstimme überzeugen sofort.

Fogust – Before

Fogust ist das Projekt des in Los Angeles lebenden und arbeitenden Musikers und Produzenten Scott Barber. Die verträumten Indie-Pop-Songs sind unterlegt mit einem Teppich aus 80er-Jahre Synthesizer-Sound bei dem man an Orchestral Manoeuvres in the Dark denken muss und tragen eine ganz große Portion Sehnsucht in sich.

Dan Romeo and The Lone Strangers – The Rain

Was Dan Romeo als Schlafzimmerprojekt begonnen hatte, wurde unter Zutun von Clayton sowie seinem Bruder John Romeo (Gitarrist) und Luke DiDio (Schlagzeuger) zu einem schwungvoll verträumten Indie-Rock-Song mit schönem Tempo und einem interessanten Hook. Entstanden in der Zeit der Pandemie wirkt der Song wie eine beruhigende Klangheilung.

The Leeward Fits – The One to Come Between

Das Projekt The Leeward Fits sind der in San Antonio, Texas, lebende Alex Schmidt, ein selbst beschriebener „Wohnzimmer-Rocker“, der Songwriter, Texter und Performer in einem ist und der in Omaha ansässigen Toningenieur, Produzenten und Rhythmuskünstler Timothy Zick. Was die beiden zusammenzaubern sind klassischen Indie-Rock-Songs mit einem Touch an Melancholie.

Wouter Maryne – Big Street

Wouter Maryne ist ein Singer -Songwriter aus Utrecht, Niederlande, der im Frühjahr 2017 seine erste EP Laughing Man und 2ß18 die zweite EP Mind City veröffentlichte. Im Herbst 2019 reiste er nach Berlin, um neue Musik zu studieren und zu schreiben. Dort entstand das kommende Album, dass für Ende Juni angekündigt ist.

Killer Whale – Comfortable

Die Art-Rock-Band Killer Whale ist ein Projekt des in Baton Rouge geborenen und in New Orleans lebenden Thomas Johnson, der mit seiner Twangy-Stimme einen unverkennbaren Sound erzeugt. Zusammen mit Nathanial Bilbrey am Schlagzeug, Shawn Wyman am Bass und Eamon Schnieder an den Tasten tritt Johnson live auf und präsentiert Psycho-Rock-Vibes mit einer Mischung aus Country-, Folk- und sogar Jazz-Elementen.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

  • The End of Travelling – Vol. 20

    Mit der unregelmäßigen Serie der The End of Travelling-Listen möchte ich Euch auf spannend…
  • The End of Travelling

    The End of Travelling – Vol. 19

    Mit der unregelmäßigen Serie der The End of Travelling-Listen möchte ich Euch auf spannend…
  • The End of Travelling – Vol. 18

    Mit der unregelmäßigen Serie der The End of Travelling-Listen möchte ich Euch auf spannend…
Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Richard Kilian
Lade mehr in Streams
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Vinyl immer portofrei bei jpc.de
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Auch Interessant

PINTERESSANT 20/28 – Entdecke neue Musik aus aller Welt

Wir haben auch diese Woche wieder einige Songs und Musikvideos gesammelt, die ihr so eher …