Vinyl immer portofrei bei jpc.de

Mit der unregelmäßigen Serie der The End of Travelling-Listen möchte ich Euch auf spannende neue Songs, die vor allem über die Musik Promotion Plattform SubmitHub, meist direkt von den Künstlern selbst, veröffentlicht worden sind, aufmerksam machen.

Also Kopfhörer aufsetzen, Augen schließen und ganz entspannt zurücklehnen…


Rosehip Teahouse – Regretting It

Die Band aus Cardiff besteht aus Faye Rogers (Gitarren & Gesang), Tony Williams (Gitarre), Josh Dickins (Bass), Teddy Hunter (Keys) und Will Dickins (Schlagzeug) und überzeugt mit wunderschönen Vokalharmonien, funkelnden Gitarren und zugewandten Texten. Mit ihrem außergewöhnlichen Gesang packt Faye Roders die Zuhörer. Musikalisch liegt das auf der Linie von Lomelda, Forth Wanderers, Sharon Van Etten, Snail Mail und Soccer Mommy.

Conradaxx – Of Which We Came

Conradaxx ist das Soloprojekt des Musikers Alex Giles Conrad aus Portland, Oregon. Als Multiinstrumentalist begann Conrad mit Schlagzeug und Xylophon, später kamen noch Gitarre sowie analoge Synthesizer dazu. Die wunderbar konzipierten Tracks sind oft instrumentale Kammerspiele und machen richtig Spaß.

Shy Curves – Juniper

Das aus Cambridge, Massachusetts stammende Duo bringt klassischen Shoegaze, Emo, Slowcore und Post-Punk mit üppig, verträumten Gitarrenpassagen und der sanften Stimme von Sänger Omar Lizarraga. Ihre Debüt-EP Stay Home erschien während der COVID-19-Pandemie. Das 5-Track-Album ist geprägt vom alternativen Rock der 90er Jahre.

K. L. Mazlin – Middle Ground

Der in Melbourne lebende Künstler engagiert sich nicht nur in Bands wie Hungry Kids of Hungary, Spring Skier, Sans Parents und Mapletons, sondern hat auch den Mut gefasst, Debüt-Solomaterial zu veröffentlichen. Musikalisch klingt das sehr nach den klassischen Arrangements und Harmonien der 60er und 70er Jahre beeinflusst unter anderem von The Beatles.

Astral Swans – Bird Songs

Astral Swans ist ein Projekt des kanadischen Songwriters Matthew Swann, der 2017 mit dem Gitarristen Scott Munro (Preoccupations), dem Toningenieur Paul Chirka (Calgary Philharmonic Orchestra) und Dan Mangan, ins Studio ging, um neue Songs zu kreieren, die auf seinem zweiten Album Strange Prison zu finden sind.

Spirit of the Bear – Summer Snow

Die Band besteht aus James Harker (Gesang, Gitarre), Danny Svenson (Klavier, Gesang), Ethan Schwendeman (Keyboard), Jamie Vitullo (Schlagzeug) und Mike Perorazio (Bass). Die Bandmitglieder haben Musik und Produktion an renommierten Schulen wie dem Berklee College of Music, dem Capital University Conservatory of Music und der Blackbird Academy Nashville studiert. Der schwungvolle Indie-Pop macht Spaß und zeigt die Unbekümmertheit der Band.

flvke – fold

Der in Kalifornien lebende Künstler produziert traumhaft schöne, fließende Pop-Musik, in welcher der Gesang von Chören begleitet wie schwebend erscheint. Das eingängige Gitarrenspiel wirkt wie eine Brücke in eine Traumwelt.

Joseph Doran – Dream

Der aus dem Nordwesten Londons stammende Singer-Songwriter hat eine breite Palette an Genres, die er abdeckt. Von Pop über Indie-Folk zum klassischen Songwriter und bis hin zu Rock. Für den Song Dream, den er in den Miloco-Studios aufgenommen hat, wurden die Streicher von Oli Langford (Violine) und Danny Keane (Cello) an einem Tag im Studio geschrieben und eingespielt.

Pat Coyle – Don’t Want to Know

Pat Coyle ist ein alternativer Folk-Rock-Künstler aus Melbourne, Australien. Seine Debütsingle Don’t Want to Know ist ein klassischen Nick Cave-Song mit dunkler Stimmung und unheimlichem Text über die Angst vor dem Unbekannten. Der Song ist getragen von erdige Klanglandschaften und sanftem, rauchigem Gesang sowie der hymnischen Saxophonpassagen, die im Heimstudio eingespielt wurde.

MARIS – Put You Down

MARIS ist Songwriter, Produzent und Multiinstrumentalist und lebt in Boston, Massachusetts. Er absolvierte 2014 das Berklee College of Music und schreibt und produziert seitdem Musik. Im August 2018 veröffentlichte er das Debütalbum mit seiner Band White Flash. Anfang 2020 beendete er die Aufnahmen zu seinem Solo-Debütalbum, das später in diesem Jahr veröffentlicht werden soll. Unüberhörbare musikalische Einflüsse sind The Beatles, Radiohead, Sufjan Stevens und Wilco.

Corduroy Sun – Shades

Das Indie-Rock Duo aus Portland, Oregon macht wunderbar entspannten Indie-Rock mit schönen Gesangsparts, die entfernt an Toto erinnern. Schön flirrendes Gitarrenspiel mit prägnanter Schlagzeugbegleitung prägen den Sound. Das ist 80er-Jahre Rock, den man gerne im Radio hört.

Black Match – See Through

Das Dream-Folk-Duo aus Kalifornien besteht aus den Sängern und Songschreibern Hannah Kenny und Ian Kizanis, die seit ihrer Kindheit miteinander befreundet sind. Mit ihrem verträumten und gefühlvoll-ehrlichem Folk-Pop habe sie sich schon eine große Fangemeinde erspielt, die wie verzaubert, den geheimnisvollen Geschichten, die in ihre Songs verpackt sind, lauscht.

West Bestern – A Fine Rescue

West Bestern ist ein Duo aus Los Angeles, bestehend aus Kaleb Davies und Ryan Dawson, die melodischen Indie-Rock mit Lofi-Hip-Hop-Beats verbinden. Die Debütsingle A Fine Rescue, wurde im Schlafzimmer hergestellt und von Ryan Hartnett vom Techno-Projekt Hartstopper abgemischt.

Pastel – Caramel

Pastel ist ein 25-jähriger autodidaktischer Multiinstrumentalist, Songwriter, Komponisten und Produzenten aus London, der in Südfrankreich aufgewachsen ist. Er macht traditionelle Instrumente zu einem integralen Bestandteil seiner elektronischen Musik, die etwas verträumtes und souliges hat.

Two Bird Stone – When Somebody Can See Your Soul

Two Bird Stone wurde von Liam Bailey (Geige, Banjo, Gesang) gegründet, der sich mit Judd Fuller (Bass, Mandoline) und dem zweifach Emmy Award-Nominierter Chad Kelly (Akkordeon) zusammen-tat. Der Americana-Sound der Band ist eine berauschende Mischung aus Roots-Rock, Bluegrass und traditionellen irischen Melodien. Das Debüt-Album Hands & Knees erscheint im September.

Hearing Aid Beige – Daydream

Simon Hampshire und Tommy Williams sind Hearing Aid Beige, eine junge frische Band, die Elemente des Rock der 60er Jahre aufgreift und an die faszinierenden Vokalharmonien und Arrangements von Brian Wilson erinnert. Interessante Gitarrenparts, die an Mac DeMarco denken lassen. Daraus werden Songs, die kaleidoskopisch, leicht zu hören, lustig und entspannend sind.

Our Man In The Field – Thin (I Used To Be Bullet Proof)

Our Man In The FieldAlexander Ellis – komponiert klassische Folk-Songs, die so klingen, als hätte man sie schon einmal gehört. Das erinnert an Van Morrison, Neil Young, Creedence Clearwater Revival und Wilco. Sein introspektiver, intimer und zutiefst gefühlvoller Stil besteht bequem neben Künstlern wie Ray LaMontagne, Damien Rice, Foy Vance und Joe Purdy.

Roses & Revolutions – Still Standing

Die Band Roses & Revolutions aus Rochester, New York wird geprägt durch die wunderbare Stimme von Sängerin Alyssa Coco und die einfühlsamen und auch schwungvollen Arrangements von Matt Merritt, der auch mal robuste Synthesizer, luftige Gitarren und dicke Percussion zusammenmischt. Die selbstbetitelte Debüt-EP Roses & Revolutions erschien im Jahr 2018.

I Want Poetry – Islanders

Das 2012 in Dresden als CousCous gegründete Indie-Duo löste sich Anfang 2018 wieder auf, um sich im April 2018 unter dem Namen I Want Poetry erneut zusammen zu finden. Es besteht aus der Sängerin und Songwriterin Tine Schulz und dem Pianisten Till Moritz Eßinger und produziert geheimnisvolle, oft in Märchenform vorgetragene Art-Pop-Songs, die zum Teil an die Songs und Arrangements von Kate Bush erinnern. Das zweite Album Human Touch soll am 9. Oktober 2020 erscheinen, gefolgt von einer Deutschlandtour.

Thomas Aren – Rose Colored Glasses

Thomas Aren ist ein Multiinstrumentalist, Sänger, Songwriter und Produzent aus Brooklyn, NY. Seine Soloarbeit könnte als Dream Pop oder Bedroom Pop beschrieben werden, der Elemente von Jazz, HipHop, Ambient und Neo-Soul-Musik enthält. Seine Debüt-EP The Flood Arrives soll im Juli 2020 erscheinen.

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

  • The End of Travelling – Vol. 20

    Mit der unregelmäßigen Serie der The End of Travelling-Listen möchte ich Euch auf spannend…
  • The End of Travelling

    The End of Travelling – Vol. 19

    Mit der unregelmäßigen Serie der The End of Travelling-Listen möchte ich Euch auf spannend…
  • The End of Travelling – Vol. 18

    Mit der unregelmäßigen Serie der The End of Travelling-Listen möchte ich Euch auf spannend…
Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Richard Kilian
Lade mehr in Streams
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
Vinyl immer portofrei bei jpc.de
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Auch Interessant

PINTERESSANT 20/28 – Entdecke neue Musik aus aller Welt

Wir haben auch diese Woche wieder einige Songs und Musikvideos gesammelt, die ihr so eher …