Mit der unregelmäßigen Serie der The End of Travelling-Listen möchte ich Euch auf spannende neue Songs, die vor allem über die Musik Promotion Plattform SubmitHub, meist direkt von den Künstlern selbst, veröffentlicht worden sind, aufmerksam machen.

Also Kopfhörer aufsetzen, Augen schließen und ganz entspannt zurücklehnen… 


Darren Jessee – Cape Elizabeth

Einer der großen Unbekannten der Musikszene ist Darren Jessee, der als Mitbegründer/Schlagzeuger der Alt-Pop-Legenden Ben Folds Five und der Indie-Folk-Band Hotel Lights genre-definierende Songs geschaffen hat. Seine Arbeit spiegelt die Empfindungen wider, die sich aus der Dichte seiner Inspirationen ergeben und in ihrer lyrischen Direktheit die seltsame Schönheit in den chaotischeren Aspekten unseres Lebens widerspiegeln. Sein Solo Album The Jane Room 217 veröffentlichte Darren Jessee im Jahr 2018.

Aidan Tulloch – Milk and Orange Juice

Aidan Tulloch ist ein 20-jähriger Singer-Songwriter/Komponist/Dichter, der in Thirsk aufgewachsen ist. Er lebt derzeit zwischen North Yorkshire und Cambridge, wo er an der Universität studiert. Seine bevorstehende EP Somewhere Without Lights ist eine nostalgische Retrospektive, die Erinnerungen an seine Jugend in Yorkshire mit künstlerischer Sensibilität verbindet.

Ayres – Funeral Atmosphere

Das in London arbeitende Duo besteht aus Ayres (Sänger/Texter) und Sunny Robertson (Gitarren und Schlagzeug). Der aktuelle Song Funeral Atmosphere wurde nach einer Nahtoderfahrung vor Covid-19 aufgenommen und der Text befassen sich damit, auf die andere Seite zu schauen und den Wert zu erkennen, wenn Sie dort ankommen.

George Green – To Me

George Green, ein 27-jähriger Singer-Songwriter und Produzent, war Frontmann einer Band namens HomeParty. Zu den musikalischen Einflüssen zählen Künstler wie Simon & Garfunkel, Gorillaz, Slowdive, Sonic Youth, Arcade Fire, Florenz & The Machine und Beck. Der musikalische Stil seiner Songs reicht vom klassischen Hip-Hop über Shoegaze bis zu experimentellen elektronischen Klängen.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt SoundCloud Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Siv Jakobsen – A Feeling Felt or a Feeling Made

Die norwegische Singer-Songwriterin Siv Jakobsen begann während dem Lockdown in ihrem Haus in Oslo an einem neuen Album zu arbeiten. Sie schrieb und nahm das Album A Temporary Soothing auf – um Angst, Stress und Gefühle der Isolation zu bekämpfen. Die Songs bekamen durch die Situation auch eine neue Bedeutung und bieten einen Anker in den turbulenten Zeiten, in denen wir leben.

Kyle Wagoner – In Search of That Same Worthy Thing

Kyle Waggoner ist ein Singer-Songwriter, Multiinstrumentalist und unabhängiger Musikproduzent, der mit einer Vielzahl von Musikprojekten in Nordflorida verbunden ist. Am bekanntesten ist er durch seine Indie-Rock-Band Sack The City. Musikalische präsentiert er aktuell eine Mischung aus Indie-Pop, Ambient und Dream-Pop.

WHYYES – Easy

Die in Prag lebende und arbeitende Band, kommt aus Osteuropa (Russland, Weißrussland) und konzentriert sich bei Ihrer Musik aus Rhythmen und Harmonien. Sie schreiben 50/50 in Russisch und Englisch. Die internationale Mischung aus Indie-Rock, Dream-Pop und Shoegaze klingt auch schon mal nach Kate Bush und Radiohead.

Repairer of Reputations – Truckstop Ghosts

Repairer of Reputations war ursprünglich ein Ventil für die synthetisierte Musik von Ryan Page und ist zwischenzeitlich zu einem Kollektiv von Musikern, Künstlern, Filmemachern, Schauspielern, Instrumentendesignern herangewachsen. Musikalisch irgendwo zwischen Jean-Michel Jarre, Vangelis und Electronica-Dream-Pop angesiedelt.

Lonely Benson & Low Talker – Everything Reminds Me

Der in Melbourne, Australien, aufgewachsene Musiker ließ sich in den frühen 00ern in Seattle nieder. Nach einer zehnjährigen Karriere in einer Indie-Pop-Band entschied er sich für eine Songwriting-Karriere und zog 2013 nach Nashville. Von hier kommt er nun mit der neu entdeckten Liebe zum Bossa-Nova und mit einem unvollendeten Album, das er mit dem in Nashville ansässigen elektro-psychedelischen Duo Low Talker aufgenommen hat, nach Seattle zurück.

Constant Follower – Set Aside Some Time

Die aus dem schottischen Stirling stammende Band besteht aus dem Gründer Stephen McAll, Gitarrist Andrew Pankhurst, Amy Campbell (Backing Vocals, Synthesizer) sowie McAlls Partnerin Kathleen Stosch (Backing Vocals, Synthesizer, Bass). Die oft meditativen Songs sind warm und herzzerreißend schön. McAll nennt seinen Sound Ambient-Dream-Pop-Experimental-Folk.

Anyother – Lavender Heart

Anyother ist ein unabhängiges Duo aus Los Angeles, das die Seele mit seinen mühelosen Dream-Pop-Klanglandschaften, atemlosen Vocals und fesselnden Texten beruhigt. Ihre Debüt-Single Lavender Heart bietet blühende Synthesizer, verträumte Gitarren und entspannten Gesang. Dieses Lied versetzt den Hörer in einen Himmel aus lila Wolken und Erinnerungen an verlorene Liebe.

Yume! & Promise and the Monster – Under The Red Light

Yume! sind ein Synthie-Pop-Duo, bestehende aus Jonas Edquist und Eric Palmqwist, aus Bagarmossen, einem südlichen Vorort von Stockholm. Bei ihrer Single Interstellar Love arbeiteten sie mit Peter Morén (Peter, Björn und John) und haben sich für die neue Single Under the Red Light mit der Sängerin Billie Lindahl (Promise and the Monster) verstärkt.

Hayden Calnin – Mountain Steeps

In der Küstenstadt Shoreham, zwei Stunden südlich von Melbourne, lebt der Sänger, Songwriter, Produzent und Multiinstrumentalist Hayden Calnin und erforscht universelle Kontraste auf seiner Soon Forever EP. Heraus kommt ein entspannter Pop, der mit Einflüssen von Ambient genauso locker umgeht, wie mit den Farbtupfern aus Indie Rock. 

North Village – Palmetto Sun

Das LoFi Project von Carter Brady (Duck Pond, The Two Guys Neighborhood) und Alex Webster verspricht entspannte Musik mit einem Touch Chillwave.  Der Song wurde an den Stränden von Charleston, direkt unter einer Palme mit der Flagge des „Palmetto-Logos“, geschrieben.

Middream – By My Side

Austen & Danielle sind das Synthie-Dream-Pop-Duo Middream aus Los Angeles und machen traumhaft schöne Popsongs mit einem schönen Beat und verträumtem Gesang. Der aktuelle Song verarbeitet die Stimmen im Kopf, wenn man sich an Menschen wendet, von denen man weiß, dass sie nicht erreichbar sind, weil man Angst hat, einander zu nahe zu kommen.

Comfort Club – Falling in Love

Comfort Club ist ein musikalisches Solo-Projekt von Colin Tracey aus San Diego, Kalifornien und präsentiert schönen sommerlichen Indie-Pop. Ein ruhiger Orgeleinsatz, smoothe Bassline, ein stoischer Drumbeat, zuckersüßer Gesang und ein jauchzender Synthesizer. So geht chilliger Sound bei tropischen Temperaturen. 

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.