jetzt vorbestellen: Turbostaat – Uthlande (LP+CD)

Vier Jahre nach dem letzten Long-Player Dark Bird Is Home präsentiert Kristian Matsson alias The Tallest Man On Earth sein neues Album I Love you. It’s a Fever Dream bei Rivers/Birds Records.

Vö: 28.06.2019 Rivers/Birds Records LP kaufen

Schon bei den ersten Tönen des Openers Hotel Bar wird man in die sehnsuchts- wie hoffnungsvolle Atmosphäre des Albums hineingezogen und fühlt sich angekommen und geborgen. Kristian Matsson ist sicherlich nicht der größte Songwriter auf dem Planeten und die Vergleiche mit Bob Dylan sind ausschließlich auf die teils nasale Singstimme bezogen sowie keinesfalls musikalisch ernst gemeint. Aber eines muss man dem aus Dalarna stammenden 36-jährigen Schweden zweifellos lassen. Er schafft es immer locker und unverkrampft Alltagsthemen in kleine Songperlen zu verwandeln.

Zu keinem Zeitpunkt fühlt man sich während der knapp 40 Minuten Laufzeit alleine gelassen oder schlecht unterhalten auch weil die meisten Songs leicht und flüssig daherkommen ohne die HörerInnen allzu sehr zu fordern. Ein Album, das man bei einem Plauderabend mit Freunden ruhig im Hintergrund laufen lassen kann ohne dass es zu Diskussionen kommt.

Im Gesamten besteht das Album aus einer Vielzahl von kleine, aber ganz wunderbaren Folk-Songs wie dem fast akustischen Hotel Bars, dem banjolastigen My Dear, der Mundharmonika-Ballade There’s a Girl oder What I’ve Been Kicking Around, das mit schönem Fingerpicking a la Bob Dylan aufwartet.

Aber es gibt auch die fulminante Uptempo-Nummer I’m A Stranger Now bevor es mit Waiting for my Ghost wieder akustisch wird. Bei dem Song I’ll be a Sky vermisst man etwas die Richtung aber All I can keep is now ist dann wieder purer Folk mit einigem Herzschmerz und erkennbar fließender Grundmelodie.

Der finale Song und Titel-Track I love you. It’s a Fever Dream wird mit sanft eingesetzten Bläsern veredelt und ist ein würdiger Abschluss für das insgesamt grundsolide und gelungene Album.

Schreibfehler gefunden? Sag uns bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.

Zusammenfassung
Trotz längerer Pause hat Kristian Matsson alias The Tallest Man On Earth  nichts verlernt und seine Songs sind stets hörenswerte Kurzgeschichten. Das Album ist sowohl für Fans als auch für Musik-Entdecker geeignet.
4
Leser Bewertung 0 Sei der erste!
Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Richard Kilian
Lade mehr in Alben
Bitte Anmelden um zu kommentieren

Kommentar verfassen

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch Interessant

Sean O’Hagan – Radum Calls, Radum Calls

Unglaubliche 29 Jahre nach seinem ersten Solo-Album High Llamas (1990) veröffentlicht der …