Vinyl immer portofrei bei jpc.de

Ausgehen in Leipzig ist ja durchaus auch schwierig und von arg variabler Qualität, manchmal passt wirklich gar nichts, dann stimmt der Klang nicht, dann fehlt es an Luft, dies und das eben, was so einen schönen Konzertabend ungemütlich machen kann.


Die großen kommerziellen Buden meidet man eh, die kleinen süßen Klitschen müssen bis zehn wieder ruhig sein, obwohl gerade dann so richtig Schweiss und Bier sich zum Feierabendodeur mischen. Mittelwege werden immer weniger und krauten so rum, bewegen sich auffallend gen Elternabend, setzen auf Soloartists mit Gitarre oder gehen auf Nummer sicher, nunja.

Das am 17. November – 19. November (huch, nächste Woche schon!) stattfindende TranscenturyUpdate macht alles anders und jetzt schon zum 2. Mal so richtig richtig. Das ganze Jahr über kündigt sich an, das bald sowohl außergewöhnliches Line-Up von internationalem Rang als auch beste Location zusammenkommen. Ehrlich mal: Gab es jemals zuvor eine derart stabil kuratierte Konzertreihe in dieser lustigen Stadt zwischen Dorf und Metropole? Die Kollegin nennt beschwichtigend das Doom over Leipzig, nunja.

Spielstätte: Das UT CONNEWITZ, wo man sich ungeniert in Detroit wähnen darf. Alleine der Patina wegen einen Besuch wert, mindestens. Der Bau wird von vielen Freiwilligen betrieben und instand gehalten und ist durch und durch sympathisch. Sinnvoll daher, mal drei oder vier margenintensive Mischgetränke zu bestellen, die Penunzen landen bei einem grossartigen Projekt.

Line Up | Tickets

Freitag 17.11.17
Thurston Moore Group (!!)
Roy Montgomery
Olimpia Splendid

Samstag 18.11.17
JOHN MAUS !
Alex Cameron
Jane Weaver
FUN FARE !

Sonntag 19.11.17
Midori Takada
Love Theme

Die Ausrufezeichen sind auschliesslich subjektiver Ausdruck des Autors, so soll zum Beispiel Alex Cameron schon im letzten Jahr grossartig gewesen sein (die Kollegin referiert) und unter Einbezug eines Paillettensmokings den Begriff Bühnenpräsenz durchdekliniert haben, ich bin gespannt. Zu den anderen Namen, insbesondere am Sonntag, fehlt ein wenig die Recherchezeit, es scheint allerdings, als ob der Sonntag als entspannter Ausklang geplant ist. Den Samstag muss ich jetzt nicht grossartig kommentieren, das wird bloss fett. Entsprechend war für den Samstag so kurzfristig nicht mehr an Akkreditierung oder Verlosungsticket zu denken, verschiedene Reporter werden privat zugegen sein und berichten, keine Sorge.

Kosten: Angemessen. Auch da muss der Leipziger Konsument erstmal schlucken (er hatte bloss ein wenig Klimpergeld für den Spendenhut eingesteckt). Daran sollte man sich allerdings zeitnah gewöhnt haben. Kultur und Denkmal kosten Geld, ist so. Soweit bekannt sind bloss noch wenige Karten im freien Handel, jetzt ist es eben doch ein bisschen kurzfristig.

Wer meint, hoch pokern zu müssen ist selbstverständlich herzlich eingeladen, an unserer Verlosung teilzunehmen, zu gewinnen sind jeweils eine Tageskarte für Freitag und Sonntag. Zu beantworten ist lediglich die Frage, wann die erste Filmvorführung im ältesten Lichtspieltheater Leipzigs, eben dem UT Connewitz, stattgefunden hat.

www.transcenturyupdate.com | Facebook Event

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch Interessant

prettyinnoise.de präsentiert: Subset Fest Rostock – 4 Tage Kultur

Zum ersten Mal findet in diesem Jahr das Subset Fest im schönen Rostock statt. Vom 09. bis…