Vinyl immer portofrei bei jpc.de

Simon Bonney, der charismatische australische Sänger, der als  16-jähriger in einem verlassenen Gebäude im Geschäftsviertel von Sydney die legendären Crime And The City Solution ins Leben rief, meldet sich solo zurück.

Die genreprägende Band, die Ende der 1970er das Post-Punk-Ethos von Nihilismus und Entfremdung zelebrierte, hat nach überstürzter Trennung und ihrer Neugründung 1984 in London mit Bad Seeds Mick Harvey, Rowland S Howard (The Birthday Party) und Harry Howard (These Immortal Souls) vier wunderschön-chaotischen Platten veröffentlicht. Es folgten eine Reihe von kakophonen Live-Shows in Europa und den USA und ein herausragenden Auftritt in Wim Wenders Der Himmel über Berlin, bevor sich die Band erneut auflöste. Bonney und Mick Harvey zogen nach West-Berlin. Hier bildete sich das Line-Up der Berliner Crime and the City Solution mit Alexander Hacke (Einstürzende Neubauten), Bronwyn Adams, Thomas Stern und Chrislo Haas (DAF).

1992 zog Bonney spontan in die USA, er blieb ein Jahrzehnt lang und veröffentlichte zwei Platten: das sehr persönliche Album Forever und das gesellschaftspolitische Themen aufgreifende Everyman. Alben, die mit dem klagenden Sound von Dobro und Lap Steel zu so mitfühlenden wie hellsichtigen Porträts des Lebens im späten 20. Jahrhundert in Amerika wurden, betrachtet durch die Augen eines expatriierten Tasmaniers.

2017 dann die Auferstehung von Crime And The City Solution mit dem Album American Twilight. Es passt, dass Simon Bonney regelmäßig mit Langzeit-Kumpel Mark Lanegan auf US-Tour geht. Denn die Brüder im Geiste beackerten in ihrer Karriere schon oft das gleiche Feld.

Im Mai erschien bei Mute Artists Limited unter dem Titel Past, Present, Future eine Kompilation mit ausgewählten Songs seiner Soloalben Forever (1992) und Everyman (1994) sowie sechs neuer Stücke.

Der sicherlich prägnanteste neue Song ist das Scott Walker-Cover Duchess, das Simon Bonney mit eigenem aber nahe am Original wanderndem Gespür für Dramatik eingesungen hat. Das Video zu Duchess ist als würdige Hommage an den kürzlich von uns gegangenen Walker-Brother geeignet und erweitert nachhaltig das musikalische Portfolio von Simon Bonney, der ohnehin die dunklere Seite des Blues als sein musikalisches Spielfeld entdeckt hat.

Neben dem aktuellen Video zu Duchess sind zwei weitere Videos von bisher unveröffentlichten Songs verfügbar. Zum einen für den Song Eyes of Blue, der für ein nie veröffentlichtes Album mit gleichem Titel vor vielen Jahren in Detroit mit Matt Smith (Outrageous Cherry, The Volbeats), Troy Gregory (The Dirtbombs, Electric Six, Killing Joke) und einem Gastauftritt von Chuck Prophet aufgenommen worden war und zudem zu dem Track A Sweeter Kind of Pain.

Ein Album mit neuem Material soll noch dieses Jahr folgen. Wir freuen uns, euch Duchess heute präsentieren zu können.


Titelbild: YouTube

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg+Enter drückst.

Lade mehr ähnliche Artikel
Lade mehr von Richard Kilian
Lade mehr in Videos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Auch Interessant

Bon Iver kündigen neues Album „i,i“ an und veröffentlichen zwei weitere Videos

Nur drei Jahre nach der letzten Albumveröffentlichung 22, A Million kehren Bon Iver am 30.…