Eine bunte, psychedelische Horrorgeschichte als Trickfilm: Das neue Video von Venus Tropicaux ist schrill und außergewöhnlich – genau wie die Band aus Rotterdam. PiN präsentiert das Video aus der EP “Lycra Pants” als Premiere.


Schon mit dem Clip des Titeltracks haben Venus Tropicaux ihre Vorliebe für trashige Absurdität bewiesen. Für “Hamburger Girl” haben sie sich nun für eine Animation entschieden. Claire Sebring, Kathryn Man und Rumeysa Onal haben für die Band diesen detailreichen und kreativen Clip kreiert. Ein Junge geht in ein Restaurant, bestellt einen Burger, aber dann sieht er ein Mädchen und bleibt verzaubert. Doch diese Frau ist auch hungrig – nach ihm, sie frisst ihn auf. Die Bilder passen perfekt zur Stimmung des Songs: hypnotisch und packend, schimmernd und brachial. Der Bass bewegt sich in Kreisen, die hellen Vocals folgen ihm, die Gitarre kratzt und sticht. Der Sound von Venus Tropicaux ist rau und direkt, eine Mischung aus Punk, Surf, Noise und Postpunk, die den Spaß der vier Musiker zum Ausdruck bringt. Man spürt die Rauheit der Instrumente, aber auch die schillernde Faszination der Stimme, die an die Riot Girls erinnert. “Lycra Pants”, ihr erstes Werk, ist im August auf Subroutine Records erschienen. Sechs Songs, weniger als 15 Minuten: Das kurze Album ist essenzielle, ungefilterte Verrücktheit im punkigen Klang.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Vimeo Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Venus Tropicaux kommen nach Deutschland:

10. Dezember: Slow Club – Freiburg (mit XTR Human)

Schreibfehler gefunden? Sag uns Bescheid, indem Du den Fehler markierst und Strg + Enter drückst.